Mia Büchele kickt in der U-15-Nationalmannschaft

Die erst 13 Jahre junge Mia Büchele kickt schon im U-15-Nationalteam. Die Schülerin scheut auch den Vergleich mit den Jungs nicht.

|
Zug zum Tor: Jugendspielerin Mia Büchele vom SSV Ulm 1846 Fußball startet jetzt auch in der deutschen Nationalmannschaft durch.  Foto: 

Schon im frühesten Kindesalter hatte Talent Mia Büchele, die zurzeit in Hennef beim Lehrgang der deutschen Nationalkaders der U-15-Juniorinnen weilt, den Duft der Fußball-Welt eingeatmet. Kaum eine Woche nach ihrer Geburt war die Riedlingerin, die in der C-Junioren-Regionalliga beim SSV Ulm 1846 Fußball die männliche Konkurrenz nicht zu scheuen braucht, im Kinderwagen bereits das erste Mal auf einem Sportplatz. Das bringt eben eine fußballverrückte Familie wie die Bücheles so mit sich. Die heute 13-jährige Mia lernte schnell, sich im Garten auf einem 25 Quadratmeter großen Rasenfeld gegen die älteren Brüder Silas (heute 20), Nico (19) und Kim (16) zu behaupten. „Das war für den Anfang schon ganz gut, um sich dann bei den Jungs durchsetzen zu können“, erinnert sich Mia an die ersten fußballerischen Gehversuche vor der Haustüre.

Die ehrgeizige Mia Büchele war schon früh auf ihren großen Traum fokussiert. In ihren Poesiealben stand schon der Berufswunsch Fußballprofi. Und sie ist auf dem besten Weg dorthin. „Für intensive Freundschaften habe ich eigentlich keine Zeit. In meiner Freizeit trainiere ich meistens“, gesteht die Realschülerin. Sie war über eine Talentsichtung nach ihrem zweiten Jahr bei den E-Junioren des FV Neufra in Ulm aufgetaucht und hat im Probetraining überzeugt.

Richtige Entscheidung

„Zunächst hatten wir Zweifel wegen der Entfernung nach Ulm. Wir sind jedes Mal mindestens eine Stunde unterwegs“, sagt Mutter Bettina Büchele. Im Nachhinein entpuppte sich dieser Schritt als goldrichtig. „Ich bin jetzt zwar das einzige Mädchen im Kader. Ich wollte aber unbedingt wechseln, weil die Jungs in Ulm viel besser sind als in Neufra“, betont Mia Büchele.

Sie musste dann aber zunächst bei den jungen Spatzen die Anerkennung erkämpfen. „Die ersten 18 Monate waren schwer, da war die Akzeptanz nicht so vorhanden“, gibt sie zu. Doch aufgrund ihrer herausragenden Leistungen gibt es längst keine Ressentiments ihrer männlichen Kollegen mehr. „Ich habe im Fußball noch nie so ein Mädchen gesehen. Sie ist sehr diszipliniert, saugt alles auf, was man ihr sagt, und versucht es umzusetzen“, lobt Ulms C-Juniorentrainer Matthias Ries, „sie hat eine sehr professionelle Einstellung.“

Was nicht von ungefähr kommt. Dem Fernziel Fußballprofi ordnet sie alles andere unter. Zusätzlich zu den drei Trainingseinheiten in Ulm ist Mia Büchele einmal pro Woche beim DFB-Stützpunkttraining in Unlingen und absolviert auf Eigeninitiative Fitness- und Krafttrainingseinheiten. Die körperlichen Nachteile gegenüber den Jungs sind auf dem Feld kaum bemerkbar. Ries: „Sie hat eine sehr clevere Zweikampfführung, und arbeitet dabei viel mit ihren Knien. Sie spielt auf der Sechserposition richtig stark und hat wie auch Toni Kroos bei Real Madrid ein sehr kluges Passspiel.“

Zumindest in dieser Saison wird Ries wohl noch auf Büchele, die in den bisherigen vier Partien zwei Treffer beisteuerte, bauen können. Doch erste Kontakte bestehen bereits zum Frauen-Bundesligisten SC Freiburg, der ein Jugendinternat betreibt. Zumal Büchele regelmäßig mit der Freiburger U-17-Europameisterin Giulia Gwinn, die in Weingarten zusammen mit ihrem Bruder Nico Büchele bei den Junioren gespielt hat, in Verbindung steht. Trainerin der U-15-Juniorinnen in Freiburg ist übrigens Larissa Hummel, Schwester des Ulmer B-Junioren-Oberligatrainers Fabian Hummel, der Mia Büchele am DFB-Stützpunkt in Unlingen selbst schon trainiert hat. Fabian Hummel: „Ich sehe Mia als kommende Nationalspielerin. Sie ist schon sehr sehr weit für ihr Alter.“

Der U-15-Nationaltrainerin Bettina Wiegmann ist Mia Büchele erstmals beim Sieg der U-14-Auswahl des württembergischen Fußball-Verbandes beim Länderpokalturnier in diesem Jahr in Duisburg aufgefallen. Büchele befindet sich nun schon das dritte Mal bei einem dreitägigen DFB-Lehrgang. Aus den noch 30 Spielerinnen will Wiegmann demnächst die 22 Talente für die Länderspiele Ende Oktober gegen die USA benennen. dg

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

SSV Ulm 1846 Fußball

Auf dieser Seite gibt es alle Neuigkeiten rund um den Verein SSV Ulm 1846 Fußball.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen