Fußball: Mainzer Trotz gegen Ulmer Selbstvertrauen

Ohne Tim Göhlert, Luca Graciotti und dem erkrankten Michael Schindele tritt Regionalligist SSV Ulm 1846 Fußball am Samstag bem FSV Mainz 05 II an.

|
Vorherige Inhalte
  • Am Samstag treten die Spatzen gegen die Mainzer an. 1/2
    Am Samstag treten die Spatzen gegen die Mainzer an. Foto: 
  • Wieder mit dabei: Volkan Celiktas. 2/2
    Wieder mit dabei: Volkan Celiktas. Foto: 
Nächste Inhalte

Den Nationalfeiertag haben der FSV Mainz 05 II und der SSV Ulm 1846 Fußball, die sich am Samstag (14 Uhr) in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt gegenüberstehen, höchst unterschiedlich erlebt. Während die Spatzen ihren furiosen 3:2-Sieg gegen die Stuttgarter Kickers nach einem 0:2-Rückstand bejubelten, kassierte der zuvor so starke Drittligaabsteiger beim TSV Steinbach seine zweite Niederlage in Folge, die mit 0:5 zudem noch recht heftig ausfiel. „Das haben wir alle verstanden. Die Mannschaft ist richtig heiß drauf, den Beweis anzutreten, dass diese Partie ein einmaliger Ausrutscher war“, lässt sich Trainer Dirk Kunert auf der Vereins-Homepage zitieren.

Dem Mainzer Trotz stellt Kunerts Kollege Tobias Flitsch das nach drei Siegen in Folge erwachte neue Ulmer Selbstvertrauen gegenüber. Unabhängig davon, ob die Gastgeber am Samstag möglicherweise den einen oder anderen spielfreien Bundesliga-Profi aufbieten sollten, „wollen wir was mitnehmen“, sagt der Spatzen-Coach, der sich am Freitag mit seinem Team auf die Reise machte.

Drei Spieler, die gegen die Kickers in der Startformation standen, fehlten am Freitag im Mannschaftsbus auf der Fahrt nach Mainz.  Neben dem beruflich verhinderten Tim Göhlert und dem verletzten Luca Graciotti (wir berichteten) fällt auch Innenverteidiger Michael Schindele krankheitsbedingt aus. Neu im Kader sind mit Olcay Kücük, Marcel Schmidts und Volkan Celiktas drei Spieler, die zuletzt nicht mehr oder nur sporadisch zum Einsatz kamen. Celiktas, der seine Sperre nach der fünften gelben Karte abgesessen hat, könnte erstmals wieder seit dem 0:0 gegen Hessen Kassel am 6. September in der Startformation stehen und den Part von Schindele übernehmen. Kücük und Schmidts werden wohl zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen, David Kammerbauer und Ardian Morina neu in die Startformation rücken.

FSV Mainz 05 II – SSV Ulm 1846
(Sa. 14 Uhr, Stadion Bruchweg)

SSV Ulm 1846 Fußball: Betz – Bradara, Celiktas, Krebs, Kammerbauer – Morina, Reichert, Sauter, Bagceci – Kienle, Braig.

Live-Ticker unter
fupa.net/suedwest/live

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

SSV Ulm 1846 Fußball

Auf dieser Seite gibt es alle Neuigkeiten rund um den Verein SSV Ulm 1846 Fußball.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

ICE-Lokführer verpennt Halt in Neu-Ulm

Seit dem Fahrplanwechsel hält täglich einmal ein ICE in Neu-Ulm. Das klappt noch nicht so gut, wie am Dienstag zu sehen war. 50 Passagiere blieben am Bahnsteig zurück. weiter lesen