Hallenfußball-Turniere in Laichingen und Wiblingen

Mit 1500 Euro für den Sieger ist das Dreikönigsturnier des TV Wiblingen das höchstdotierte Hallenfußball-Turnier der Region. Beim Burkhardt-Cup des TSV Laichingen sind für den Triumph 555 Euro ausgelobt.

|
Jubel mit Pokal: Der TSV Regglisweiler freute sich 2011 über den Sieg beim Dreikönigsturnier des TV Wiblingen.  Foto: 

Zwei große Hallenfußball-Turniere finden am Dreikönigs-Wochenende satt: Der Burkhardt-Cup des TSV Laichingen und die traditionelle Veranstaltung des TV Wiblingen (beide Samstag bis Montag). Beide Veranstalter hatten Probleme beim Zusammenstellen des Teilnehmerfeldes. "Es wird immer schwieriger. Der große Run besteht nicht mehr", berichtet Thomas Waibel, Vorsitzender des TSV Laichingen.

25 Mannschaften bestreiten in der Jahnsporthalle am Samstag ab 9.45 Uhr die Vorrunde. Die Zwischenrunde, für die sich die zwei jeweils besten Mannschaften der fünf Vorrundengruppen qualifizieren, wird am Montag ab 10.30 Uhr ausgetragen. Das Endspiel um die 555 Euro-Siegprämie findet um 16.41 Uhr statt. Zu den Favoriten zählt Titelverteidiger SG Erkenbrechtsweiler/Hochwang, einer der zahlreichen Bezirksligavertreter im Feld.

Gastgeber TSV Laichingen, dessen Spielertrainer Fatih Kilic (wir berichteten) als Stürmer zum Bezirksligisten TSV Blaustein gewechselt ist, wird vorläufig vom bisherigen Co-Trainer Mario Schmutz betreut. Zudem haben sich bei den Laichingern Philipp Jakob (zum TSV Blaubeuren II, Kreisliga B/IV) und Ferit Pireci (Ziel unbekannt) abgemeldet. Neu hinzukommen wird Manuel Rösch (SV Feldstetten, B/Alb).

Am Sonntag (10 Uhr) wird in der Jahnsporthalle der Muskelkater-Cup der Frauen ausgetragen. Titelverteidiger SV Jungingen peilt natürlich wieder das Finale an, das um 18.16 Uhr angepfiffen wird.

Sowohl in Laichingen als auch beim Dreikönigsturnier des TV Wiblingen in der Tannenplatzsporthalle sind Bezirksligist Türkgücü Ulm, der WSV Mehrstetten (Kreisliga A) und der FC Blaubeuren (B/Alb) vertreten. Markus Rau vom Abteilungsleitungsgremium des TV Wiblingen musste kurzfristig eine Hiobsbotschaft verdauen. Der bayerische Landesligist FV Illertissen II sagte ab. "Wir haben derzeit zu wenig Leute für die Halle", teilte FVI II-Spielleiter Oliver Millekat mit.

"Das ist sehr traurig. Wir müssen das so akzeptieren", meinte Rau. Nachbar SC Unterweiler (B/Donau) erklärte sich auf Anfrage sofort bereit einzuspringen und ist neben dem Landesligisten SSV Ulm 1846 II, dem TSV Ottobeuren (Landesliga Bayern) und dem Bezirksligisten FC Schmiechtal für die Zwischenrunde am Montag (ab zehn Uhr) gesetzt. Die Vorrundengruppen eins und zwei sind am Samstag ab 14 Uhr an der Reihe. Die Gruppen drei und vier spielen am Sonntag ab 14 Uhr. Den drei besten Vertretern jeder Vorrundengruppe gelingt der Sprung in die Zwischenrunde am Montag. Das Finale ist um 18.18 Uhr.

Gruppeneinteilungen
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Albi: Edeka übernimmt Mitarbeiter

Der Edeka-Verbund hat am Freitag das komplette Unternehmen der Albi GmbH & Co. KG in Bühlenhausen übernommen. weiter lesen