FV Altenstadt: Aus der Traum vom Aufstieg

Fußball-B-Kreisligist SC Staig II darf weiter vom Aufstieg in die Kreisliga A träumen. Für den FV Altenstadt hingegen haben sich derlei Träumereien seit Donnerstagabend erledigt.

|

Vor einer beeindruckenden Kulisse von 500 Zuschauern in Au musste sich der Tabellen-Zweite der Kreisliga B/Iller im Relegationsspiel gegen die Staiger Zweite mit 0:1 (0:0) geschlagen geben.

"Man hat meinen Spielern die Nervosität angemerkt. Die meisten haben noch nie vor so einer großen Kulisse gespielt", sagte Altenstadts Spielertrainer Sefer Özkaya.

In einem Spiel, in dem die Abwehrreihen die gegnerischen Angreifer zumeist im Griff hatten, hatten die Altenstädter durchaus ihre Möglichkeiten. So in der 28. Minute, als Mark Zuchtriegel den Ball Richtung Staiger Tor köpfte. Doch SC-Keeper Florian Fröhler klärte. Wie auch in der 51. Minute, als Christian Schmidberger allein auf ihn zulief.

Der SC Staig, der die Punkterunde in der Staffel B/IV als Zweiter abgeschlossen hatte, war bei der in diesem Jahr noch ungewohnten Hitze das cleverere Team. Nach einer Ecke in der 70. Minute faustete Altenstadts Torhüter Thomas Rösler den Ball an den Pfosten. Julian Kienhöfer war zur Stelle und nutzte den Abpraller zum Tor des Tages.

"Wir haben dem Gegner den Schneid abgekauft. Das war unser bestes Spiel in dieser Runde", strahlte SC-Trainer Fabio La Rossa. Sein Team tritt nun am Mittwoch um 18 Uhr in Gerlenhofen gegen den FV Senden II an. Der Sieger dieser Begegnung spielt in der neuen Saison in der Kreisliga A/Iller.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen