Fußball-Landesliga: TSV Neu-Ulm unterliegt der TSG Hofherrnweiler 0:1

Wie schon beim 0:1 vor einer Woche beim TSV Köngen steht der Fußball-Landesligist TSV Neu-Ulm nach dem 0:1 (0:0) gegen die TSG Hofherrnweiler trotz eines Duells auf Augenhöhe mit leeren Händen da.

|
„Das war erneut ein typisches 0:0-Spiel“, bilanzierte Neu-Ulms Trainer Ünal Demirkiran. „Ein Fehler bringt uns dann wieder die Niederlage.“ Zwar hatten beide Mannschaften durchaus ansehnliche Kombinationen im Mittelfeld zu bieten, doch am gegnerischen Strafraum waren die Kicker zumeist mit ihrem Latein am Ende. Richtige Torgelegenheiten waren kaum zu verzeichnen.

Zunächst hatte TSG-Spieler Timo Zimmer (48.) bei einem Freistoß den Pfosten des Neu-Ulmer Tores getroffen. Und dann standen drei TSV-Akteure staunend Spalier anstatt einzugreifen, als Niklas Groiß (51.) 40 Meter unbedrängt in Richtung Neu-Ulmer Gehäuse lief und aus 18 Metern den Blattschuss für die Platzherren ansetzte. Nach dem Treffer des Tages machten die Gäste ihren Laden hinten dicht. Die Schützlinge von Demirkiran, der kurzfristig auf Raphael Wiesenmayer und Kubilay Yesilöz (beide Grippe) verzichten musste, fanden kein Mittel, um das Bollwerk zu bezwingen. Demirkiran: „Wir haben letztendlich verdient verloren.“ 
 
TSV Neu-Ulm - TSG Hofherrnweiler 0:1 (0:0)
Neu-Ulm: Huber - Botzenhardt (78. Casullo), D. Schuhmacher, M. Passer, Doan - Kögel, Peruzzi, Ruiz, Schlotter (62. Sengün) - Tastan (86. Bustalic), Sapina (70. R. Schuhmacher).
Tor: 0:1 Groiß (51.).
Gelbe Karten: D. Schuhmacher, Peruzzi, M. Passer - Groiß, Rieger.
Schiedsrichter: Grieger (Schemmerhofen).
Zuschauer: 100. 
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen