Früher Rückstand wirft den FV Illertissen aus der Bahn

Zweite Heimniederlage in dieser Saison für den bayerischen Fußball-Regionalligisten FV Illertissen. Beim 0:2 gegen den VfR Garching fehlte die Linie in der Offensive.

|
An der Außenlinie: Trainer Ilija Aracic.  Foto: 

Nach zwei Dreiern in Folge ist bei den Fußballern des FV Illertissen wieder der graue Alltag eingekehrt: Im Vöhlinstadion vor nur gut 200 Zuschauern gaben die Illertaler gegen den auswärtsstarken VfR Garching  mit dem 0:2 (0:2) die Punkte ab – wie schon in der vergangenen Spielzeit.

Nach der Pleite gegen den 1. FC Nürnberg II war es bereits der  zweite FVI-Misserfolg  vor eigenem Publikum. Trotzdem ist die bisherige  Bilanz der Mannschaft von  Trainer Ilija Aracic nach elf Auftritten mit fünf Siegen, vier Niederlagen und zwei Punkteteilungen  durchaus ordentlich, was sich auch in dem beachtlichen fünften Tabellenplatz in der bayerischen Regionalliga  ausdrückt.

Die Vorstellung der Hausherren gegen die Elf  aus dem Städtchen im Norden von München war von Beginn an unbefriedigend: Der FVI fand in der Offensive nie eine Linie und tat sich bis zum Schlusspfiff schwer, die Gäste in Bedrängnis zu bringen. Zwar brannten auch die Garchinger in der Hälfte von Illertissen nicht gerade ein Feuerwerk ab, aber hie und da wurden sie eben doch torgefährlich, was für die Illertisser an diesem Tag fatal war.

Frühes Gegentor

Schon in der zwölften Minute zappelt der Ball im Netz, als  Garchings Stefan de Prato vom Torraum aus traf. Sicherlich ein Zufallstor, das aber den FVI vollends aus der Bahn warf. Eine knappe Viertelstunde später wurde der Torschütze im Strafraum  von Moritz Nebel gefoult. Den Strafstoß verwandelte Dennis Niebauer,  und die Sache war für die Gäste schon fast gegessen. Zumal auch danach den Gastgebern im Offensivspiel weiter nichts einfallen wollte.

Nach der Pause gab es kaum noch Höhepunkte. Der Sieg der Garchinger ging in Ordnung, FVI-Coach Aracic ging mit seinen Spielern ins Gericht:  „Wir waren nicht gut genug, und wir haben uns von dem frühen Rückstand nie erholt.  Es war  diesmal eine Sache der Mentalität“.

Eine bessere Einstellung braucht der FV Illertissen am Dienstag (19 Uhr). Dann bestreitet er das vorgezogene Spiel vom 3. Oktober beim FC 05 Schweinfurt. 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen