Ein halbes Jahr Sperre

|

Das Sportgericht des Fußballbezirks Donau/Iller hat die am vierten Spieltag abgebrochene Kreisliga-Begegnung SV Thalfingen – TSF Ludwigsfeld mit 3:0 für den Gastgeber gewertet.  Gegen den Ludwigsfelder Spieler Maximilian Fischer wurde eine Sperre bis zum 25. Februar 2018 und eine Geldstrafe in Höhe von 200 Euro verhängt.

Wie berichtet hatte es nach einer Strafstoßentscheidung gegen Ludwigsfeld in der 25. Minute mehrere Reklamationen seitens der Gäste gegeben. Fischer stürmte aus 30 Metern Entfernung auf den Schiedsrichter zu und rammte ihn von hinten um. Der Unparteiische zeigte Fischer die Rote Karte und brach das Spiel ab. Fischer zeigte kein Einsehen und drohte dem Referee mehrmals. Die TSF entschuldigten sich für den Vorfall.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm Ulm verliert in Lyon

Gegen Ende konnten die Ulmer Basketballer noch ein paar Punkte gegen Asvel Villeurbanne gut machen - gereicht hat es dennoch nicht. weiter lesen