Die Bundesliga lockt - die Verbandsstaffel droht

Der Klassenerhalt rückt für die Fußball-A-Junioren in der Oberliga des SSV Ulm 1846 näher. Die B-Junioren haben ein Finale um den Bundesliga-Aufstieg.

|
Die B-Junioren des SSV 46: Gegen Hoffenheim bitter enttäuscht - hoffentlich nächsten Samstag in Karlsruhe in Jubelpose. Foto: Volkmar Könneke

Der 1:0 (1:0)-Sieg beim Absteiger 1. CfR Pforzheim war für die Fußball-A-Junioren des SSV Ulm 1846 ein großer Schritt in Richtung Oberliga-Klassenerhalt. Der Erfolg durch den Treffer von Lars Frindt (29.) geriet für die Gäste nie in Gefahr. "Wir haben ein wichtiges Spiel gewonnen, aber noch 90 Minuten vor uns. Wir haben es in der eigenen Hand", sagte Trainer Sven Ackermann. Vor dem letzten Saisonspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen den 1. FC Heidenheim beträgt das Polster auf den ersten Abstiegsplatz zur Verbandsstaffel (FC Villingen) zwei Zähler und 13 Treffer.

Die Ulmer Oberliga-B-Junioren unterlagen auf dem Platz beim Halo 1899 Hoffenheim II mit 1:2 (1:1), bleiben aber auf Bundesliga-Aufstiegsplatz vier (hinter drei zweiten Mannschaften). Somit kommt es am Samstag um 14 Uhr zum Endspiel beim einen Punkt schlechter gestellten Karlsruher SC II. Für den Bundesliga-Aufstieg ist mindestens Platz vier Voraussetzung. Den Ulmern reicht also ein Remis.

Gegen Hoffenheim machten die jungen Spatzen die Räume eng und zogen sich achtbar aus der Affäre. Die Gäste kamen in der ersten Hälfte nur zu einer Torgelegenheit (8.), die auch gleich die Führung bedeutete. Für den Ausgleich sorgte Lennart Ruther (37.), der selbst zu Fall gebracht worden war, mit einem verwandelten Foulelfmeter. Der kraftraubenden Spielweise mussten die Platzherren noch mit dem zweiten Gegentor (64.) der nun überlegenen Gäste Tribut zollen.

Zum Oberliga-Saisonabschluss gelang den C-Junioren des SSV Ulm 1846 ein 2:0 (2:0)-Erfolg auf dem Kunstrasenplatz bei der Jahnhalle gegen den vor dem Spiel als württembergischer Meister geehrten SSV Reutlingen. Stjepan Saric (5., Foulelfmeter) und Yannick Wolter (34.) schossen den Sieg heraus. Zudem traf Deniz Cakmak (65.) den Pfosten des Reutlinger Gehäuses.

Somit beenden die Ulmer die Spielzeit auf Platz vier. Am Freitag um 18.30 Uhr gastiert die Mannschaft von Trainer Michael Maurer zu einem Freundschaftsspiel beim Bayernligisten FC Memmingen. Vor dem Saisonabschlussfest am 29. Juni auf dem Sportgelände in Unterkirchberg geht die Mannschaft noch am gleichen Tag in den Klettergarten nach Wallenhausen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

SSV Ulm 1846

Auf dieser Seite gibt es alle Neuigkeiten rund um den Verein SSV Ulm 1846.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen