Bitterer Abschied für Trainer Passer

Fußball-Landesligist TSV Blaustein verliert auf eigenem Platz mit 2:6 (1:5) gegen die SF Dorfmerkingen. Das Resultat hatte zwar keine große Bedeutung, aber Trainer Passer hatte sich bestimmt ein anders Abschiedsgeschenk gewünscht.

|
Den Abschied vom eigenen Publikum hatte sich der scheidende Trainer Peter Passer vom Fußball-Landesligisten TSV Blaustein sicher anders vorgestellt. Beim 2:6 (1:5) gegen die SF Dorfmerkingen, für die wie auch für die Blausteiner der Ausgang der Partie nur noch einen statistischen Wert hatte, setzte es die höchste Saisonniederlage für die Platzherren. Blausteins Spielleiter „Hugo“ Behr war fast schon sprachlos angesichts der Vorstellung im ersten Durchgang.
Dorfmerkingen hatte losgelegt wie die Feuerwehr, die Gastgeber waren quasi überhaupt nicht auf dem Platz. Die Begegnung war schon nach 30 Minuten entschieden.

Die Blausteiner wussten dem gefälligen Kombinationsspiel der Dorfmerkinger nichts entgegen zu setzen. Simon Vesel (5.), Fabian Weiß (7.) und Daniel Nietzer (30.) hatten früh für klare Verhältnisse gesorgt. „Wir haben den nötigen Einsatz vermissen lassen“, bekannte Behr. Mit dem 1:5-Halbzeitstand nach weiteren SF-Toren durch Nietzer (40.) und Vesel (43.) bei einem Blausteiner Lichtblick durch das Tor von Valentin Sauter (35.) war das Spiel längst entschieden. Erst nach der Pause konnten die Platzherren die Partie etwas offener gestalten. Fabian Janik (61.) für Dorfmerkingen und Benjamin Passer (73.) für Blaustein sorgten für den Endstand.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen