Bachthaler bleibt auch nächste Saison Trainer in Illertissen

An diesem Freitag ist Trainingsauftakt beim Fußball-Regionalligisten FV Illertissen. Der umworbene Trainer Holger Bachthaler bleibt definitiv an Bord.

|
Seit 2012 erfolgreicher Cheftrainer des FV Illertissen: Holger Bachthaler.  Foto: 

Die wichtigste Personalie ist beim FV Illertissen geklärt. Trainer Holger Bachthaler hat allen Spekulationen über seine Zukunft eine Abfuhr erteilt und eine feste Zusage für eine weitere Saison gegeben. „Wir haben diese Entscheidung mit Erleichterung vernommen“, sagt FVI-Spielleiter Hermann Schiller.

Bachthaler, der seit 2012 die Mannschaft trainiert, startet an diesem Freitag (17 Uhr) mit den Illertalern in die fünfte Regionalliga-Saison. Der 41-Jährige hat im Frühjahr seine Lizenz als Fußballlehrer unter anderem mit Julian Nagelsmann, aktueller Trainer von Bundesligist 1899 Hoffenheim, sowie den früheren Bundesligaprofis Jeff Strasser und Patrick Weiser erworben und war zuletzt mit dem Drittligisten Sonnenhof Großaspach und dem VfB Stuttgart II in Verbindung gebracht worden.

Bei dem Trainingsauftakt des zweimaligen bayerischen Amateurmeisters kann der sportliche Leiter auf einen Kader mit 24 Spielern bauen, darunter sechs Neuzugänge: die Abwehrspieler Benedikt Krug (21 Jahre/kommt vom TSV Rain) und Gabriel Simonovic (22/SW Bregenz), für das Mittelfeld Nicolas Jann (24/FV Ravensburg) und Lukasz Mozler (19/SV Ochsenhausen), sowie die Stürmer Michael Geldhauser (26/FC Memmingen) und Daniel Lang (24/Stuttgarter Kickers).

Verlassen haben den FVI Uli Klar (Spielertrainer beim TSV Obenhausen), Marc Hämmerle (Spielertrainer beim FKV Neu-Ulm), der beste Illertisser Torschütze mit 14 Treffern, Ardian Morina (VfB Stuttgart II), Felix Nierichlo (SSV Ulm 1846 Fußball), Stephan Böck (Illertissen II) sowie Andreas Hindelang, Tobias Heikenwälder und Johannes Ludmann (Ziele unbekannt).

Trotz des runderneuerten Kaders peilen die Illertaler nach den Platzierungen drei, zwei, neun und zuletzt fünf wieder einen einstelligen Tabellenplatz in der Regionalliga Bayern an. Am kommenden  Samstag ab 10.30 Uhr wird die Mannschaft auf dem Schrannenplatz in Illertissen der Öffentlichkeit vorgestellt. Dazu gibt es ein vielfältiges Rahmenprogramm für die Anhänger – mit Werbezelt und Schusskraftmessgerät. Dazu werden Preise verlost. Vom 24. bis 26 Juni gibt es das schon obligatorische Trainingslager in Bad Wörishofen.

Eine Reihe von Testspielen ist vor dem Punktspielstart am 16. Juli geplant. Als Höhepunkt der Vorbereitungsphase trifft der FC Illertissen am 13. Juli im heimischen Vöhlinstadion auf den Bundesligisten FC Augsburg.

Alle Testspielgegner und -termine des FV Illertissen: 22. Juni beim FC Gundelfingen (19 Uhr), 1. Juli beim SV Egg/Günz (18.30 Uhr), 2. Juli gegen VfR Aalen (17.30 Uhr in Illerrieden), 9. Juli bei Sonnenhof Großaspach (14 Uhr), 13. Juli gegen FC Augsburg  (19 Uhr).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen