Ermittlungen nach Schlägerei am Rande eines Ultra-Treffens

Am Rande einer Feier sogenannter Ultras aus Ahlen und Heidenheim kam es am Donnerstagabend in Ahlen (Westfalen) nach einem Angriff mit Schlagstöcken auf einen türkischen Jugendlichen zu einer wilden Schlägerei.

Dies berichtet die Zeitung „Die Welt“. Demzufolge seien fünf Anhänger des Ultra-Fanklubs von Rot-Weiß Ahlen – der Klub spielte einst gemeinsam mit dem 1. FC Heidenheim in der 3. Fußball-Liga – auf den türkischen Jugendlichen losgegangen.

An der folgenden Schlägerei hätten sich weitere etwa 20 Personen aus dem nahegelegenen Fantreffpunkt beteiligt. Dort hatten befreundete Fans aus Ahlen und Heidenheim gemeinsam gefeiert. Nach der Schlägerei, bei der sich zwei Beteiligte Prellungen und Schürfwunden zuzogen, hätten sich die Ultras in ihrem Klubheim verschanzt.

Die Polizei rückte mit rund 50 Beamten an und umstellte das Gebäude. Von 45 Beteiligten wurden schließlich Personalien aufgenommen, darunter auch Anhänger aus der Heidenheimer Ultra-Szene, wie die Polizei in Ahlen auf Anfrage wissen ließ.

Derzeit habe man aber noch keine Erkenntnisse, ob und in welcher Form sich Heidenheimer Fans an der Schlägerei beteiligten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Themenschwerpunkt

Alles Wissenswerte über den FC Heidenheim

Alles Wissenswerte über den FC Heidenheim

Heidenheim: In der kommenden Saison werden die Fußballer des 1. FC Heidenheim in der zweiten Bundesliga spielen. Hier gibt es alle Infos und Hintergrundberichte rund um das Team von Trainer Frank Schmidt in der Übersicht.

mehr zum Thema

Zum Schluss

Ökostrom-Reform: Das ändert sich

Einspeisevergütung.

Mit etwas Glück können die Strompreise im nächsten Jahr leicht sinken. Darauf lässt die Reform der Ökostromförderung hoffen, die am Freitag in Kraft tritt. Nur für Kleinanlagen ändert sich wenig. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Bei Stau: Auf Autobahn bleiben

Stauforscher Michael Schreckenberg und Stau bei Berlin.

Im Stau kommen die anderen immer schneller voran. Irrtum, sagt der Stauforscher Michael Schreckenberg von der Universität Duisburg-Essen. Nirgendwo fühlt sich der Mensch so übervorteilt wie im Auto. Ein Interview mehr

Image-Film über Weißenhorn

Vor historischer Kulisse des alten Rathauses: Filmemacherin Lisa Miller und Musiklehrer Dominik Klein haben im Auftrag der Stadt einen Weißenhorn-Imagefilm gedreht. Gestern Abend wurde das Werk erstmals öffentlich gezeigt.

Premiere im Stadtrat: Am Dienstag ist in dem Gremium der neue Weißenhorner Stadtfilm gezeigt worden. Fünf Minuten lang ist der Streifen von Lisa Miller, der die Fuggerstadt in bestem Licht erscheinen lässt. Mit dem Image-Film. mehr