A- und B-Junioren des SSV 46 auf Bundesliga-Kurs

Der SSV 1846 befindet sich mit den A- und B-Junioren auf Kurs Fußball-Bundesliga. Beide Mannschaften sind Oberliga-Spitzenreiter. Der TSV Neu-Ulm hat vor dem Derby gegen die Ulmer einen Dämpfer kassiert.

|

Jugendleiter Uli Herbst vom SSV Ulm 1846 konnte seine Euphorie kaum bremsen. "Das Wochenende war sensationell", jubelte er nach dem Sprung der A- und B-Junioren auf den Platz an der Sonne in der Oberliga. Das sportliche Ausrufezeichen kam gerade richtig. Am Montag werden nämlich die Unterlagen für die Bundesliga-Zulassung beider Mannschaften an die Zentrale des deutschen Fußball-Bundes (DFB) nach Frankfurt geschickt. "Der positive Bescheid dürfte nur Formsache sein. Das Ja hatten wir schon für die Vorsaison. Nur hat es da sportlich nicht geklappt", sagte Herbst.

Die A-Junioren lösten durch ein 2:1 (1:0) im direkten Duell beim bisherigen Klassenprimus den SV Waldhof ab. "Es ist eng in der Liga. Aber die Jungs haben das Zeug für ganz oben", lobte Markus Deibler vom Ulmer Trainergespann. "Wir haben uns den Gegner zurecht gelegt und gewartet bis er Fehler macht." Alexander Cvijanovic (25.) und Vinko Sapina (81., Foulelfmeter) sorgten bei einem späten Gegentor (86.) für den Erfolg. "Man merkt den Siegeswillen der Mannschaft", bemerkte Herbst.

Die Ulmer B-Junioren, die bei der Rückkehr an die Tabellenspitze vom 0:1 der Stuttgarter Kickers beim SC Freiburg II profitierten, bezwangen auf dem Kunstrasen bei der Jahnhalle den Karlsruher SC II mit 3:0 (2:0). Der Erfolg nach Toren von Kai Wagner (13.), Emre Gürel (39.) und Miguel Angelo Malheiro (54.) bei dessen Punktspiel-Premiere hätte noch deutlicher ausfallen können. "Das war ein Klasse-Spiel von uns. Wir haben aber noch Luft nach oben", bilanzierte der Ulmer Trainer Holger Wind.

Ligakontrahent TSV Neu-Ulm hat mit dem 0:2 (0:2) beim mitgefährdeten FC Denzlingen einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen müssen. Nach den beiden Nackenschlägen (24., 40.+2) noch vor der Pause konnten die Gäste die Partie nicht mehr drehen. Dieser Dämpfer kam vor dem Derby am Samstag um 16 Uhr gegen die jungen Spatzen zur unpassenden Zeit. Wobei das 1:1 aus dem Hinspiel beim SSV 46 Spuren hinterlassen hat. "Die Partie in Neu-Ulm wird wohl die noch schwierigste Aufgabe in dieser Runde", meinte Jugendleiter Herbst.

Die Ulmer Oberliga-C-Junioren sind nach dem 1:1 (1:0) auf Kunstrasen gegen den SV Sandhausen nun acht Partien ohne Niederlage. Claudio Renc (3., Foulelfmeter) brachte die Platzherren in Führung. Sandhausen (64.) glich aus. Ulms Rico Peter (21.) traf noch den Pfosten. Peter und Ricardo Diaz Matos sind am Montag und Dienstag bei einem WFV-Lehrgang der U-15 Auswahl in Ruit. Am Dienstag um 17.30 Uhr bestreiten die Ulmer ein Testspiel auf dem Kunstrasen in Laupheim gegen die B-Junioren-Bezirksstaffelmannschaft der SGM Baustetten/Mietingen.

Oberligist FV Asch-Sonderbuch kam auf Kunstrasen mit den B-Juniorinnen beim FV Nürtingen zu einem 2:1 (1:1)-Sieg. Nach dem Rückstand (5.) konnten Saskia Bühler (15.) und Tamara Würstle (75.) per Hacke nach Eckball von Matea Bosnjak das Blatt noch wenden. Bosnjak zählt zur U-17-Nationalmannschaft Kroatiens und ist ab Dienstag bei einem Turnier in Sarajewo gegen Griechenland, Bosnien und Mazedonien im Einsatz.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Heftige Unwetter: Verletzte und hohe Schäden im Südwesten

Bei Starkregen und heftigem Wind werden mehrere Menschen im Südwesten verletzt. Auch die Natur bleibt von den Unwettern nicht verschont. Nun warnt der Agarminister sogar vor Besuchen im Wald. weiter lesen