Ulm/Neu-Ulm:

stark bewölkt

bewölkt
20°C/9°C

SSV Ulm 1846 Fußball schlägt Bayern Alzenau mit 3:0

Ein Tor nach nicht einmal dreißig Sekunden hat dem SSV Ulm 1846 Fußball den Weg zum 3:0-Sieg über den FC Bayern Alzenau eröffnet.

GEROLD KNEHR |

Blitzstart: Beim 2:0 im Champions-League-Viertelfinale gegen Juventus Turin traf David Alaba schon nach 25 Sekunden für den FC Bayern. Gestern das Kontrastprogramm: da lag der FC Bayern im Donaustadion ähnlich früh bereits im Hintertreffen. Fabio Kaufmann gab beim Regionalligisten SSV Ulm 1846 Fußball den Alaba.

FC Bayern? Donaustadion? Regionalliga? Richtig gelesen! Allerdings ist hier nicht die Rede vom Rekordmeister, der gestern seinen 23. deutschen Meistertitel perfekt machte. Der Gast des SSV 46 war vielmehr der FC Bayern Alzenau. Mit dem machten die Spatzen wenig Federlesen. Nicht zuletzt dank Fabio Kaufmanns „Türöffner“ nach knapp 30 Sekunden schlugen die Ulmer Alzenau 3:0 (3:0) – und machten damit den 0:3-Ausrutscher vom vergangenen Dienstag gegen den KSV Hessen Kassel wieder wett.

Außer Kaufmann trafen die Franzosen Yannick Agro (36.) und Moussa Touré (42.). Mit dem zwölften Saisonsieg kletterte Aufsteiger SSV Ulm 1846 auf Tabellenplatz acht und sollte wohl nichts mehr mit dem Thema Abstieg zu tun zu bekommen.

So mancher der nur 750 Zuseher dürfte das 1:0 gar nicht mitbekommen haben. Einige waren noch im Anmarsch, als Elyes Seddiki den Ball dem engagierten Kaufmann zusteckte. Der war schon früh hellwach, behielt die Nerven – und traf. Auffallend: Auch bei den drei Heimsiegen gegen Homburg (2:0), FSV Frankfurt II (3:1) und Idar-Oberstein (3:0) sowie beim 2:0 in Elversberg öffneten Treffer in der ersten Viertelstunde den Weg zu den jeweiligen drei Punkten. Die schnelle SSV-Masche hat System. „Das ist durchaus erzwungen. Wir pressen weit vorne. Das ist sehr laufintensiv. Aber die Spieler, die dieses Mal aufgelaufen sind, haben das drauf. Bei den schweren Plätzen im Frühjahr hilft eine frühe Führung ungemein. Es macht unser Spiel leichter, während der Gegner sein Spiel umstellen muss“, sagte Trainer Paul Sauter.

In der folgenden halben Stunde vermisste der SSV-Trainer ein konsequenteres Nachsetzen. Dennoch ging der SSV 46 mit einer 3:0-Führung in die Halbzeit. In der 36. Minute wurstelte sich Yannick Agro durch den Strafraum. Sein nicht allzu scharfer Schuss landete vom Innenpfosten im Netz. Gäste-Co-Trainer Florian Arbini, der seinen kranken Chef Marco Roth vertrat, monierte in dieser Szene allerdings ein Foulspiel von Agro. Den „verdienten Sieg“ der Gastgeber stellte er gleichwohl nicht in Frage. „Die Ulmer haben vorne schön gewirbelt und viel Druck auf uns ausgeübt.“ So auch Moussa Touré in der 42. Minute. Ein energischer Antritt über links und ein artistischer Torschuss aus spitzem Winkel – schon war das 3:0 besiegelt.

In der zweiten Halbzeit tat sich nicht mehr viel. Elyes Seddiki und Sebastian Griesbeck im defensiven Mittelfeld sorgten dafür, dass nicht viel anbrannte. Zudem waren die Spatzen spürbar darum bemüht, ihre Kräfte für das wichtige Halbfinalspiel im WFV-Pokal am Dienstag (18.30 Uhr) in Neckarsulm zu schonen. Über diesen Wettbewerb wollen sich die Spatzen für den lukrativen DFB-Pokal qualifizieren. Deshalb bekommen die SSV-Spieler heute auch nicht frei. Um 10 Uhr müssen sie zum Regenerationstraining antanzen, von 12 Uhr an rühren sie mit Auftritten bei der Frühjahrsmesse in der Ausstellungshalle 6 die Werbetrommel.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Themenschwerpunkt

SSV Ulm 1846

SSV Ulm 1846

Auf dieser Seite gibt es alle Neuigkeiten rund um den Verein SSV Ulm 1846.

mehr zum Thema

Zum Schluss

Wassermelonen-Brot

Der taiwanesische Bäcker Lee Wen-fa mit seinem Wassermelonen-Brot. Foto: David Chang

Grünteepulver, Erdbeeren, Bambuskohle und Lebensmittelfarbe: Daraus hat ein Bäcker in Taiwan ein sogenanntes Wassermelonen-Toastbrot gebacken. mehr

Die Kassette lebt weiter

Robert Schulze, Inhaber des Plattenladens "Bis aufs Messer", hat die Kassette lieb. Foto: Stephanie Pilick

Nicht nur Fans der „Drei Fragezeichen“ haben noch Kassetten. Auch Musikliebhaber und Labels entdecken sie wieder. Also: den Walkman bloß nicht wegschmeißen! mehr

Die "Game of Thrones"-Effekte

Jan Burda, «Visual-Effects-Artist» bei Mackevision zeigt die Arbeit an der Serie Game of Thrones.

Mittelalterliche Burgen, magische Wesen und imposante Landschaften prägen die Fantasiewelt der Serie "Game of Thrones". Gedreht wird in Nordirland, Island und Kroatien - viele der besonderen Bilder stammen aber aus Deutschland. mehr