Slowenien düpiert Spanien und erreicht erstmals Finale

|
Taktgeber NBA-Star Goran Dragic beim Sieg Sloweniens gegen Spanien bei der Basketball-EM. Foto: Thanassis Stavrakis  Foto: 

Die slowenischen Basketballer haben bei der Europameisterschaft überraschend den Deutschland-Bezwinger Spanien entthront und erstmals in ihrer Geschichte das Finale erreicht.

Das Team um den NBA-Star Goran Dragic bezwang in Istanbul den Titelverteidiger und Topfavoriten mit 92:72 (49:45) und hat seine Premieren-Medaille sicher.

Im Endspiel am Sonntag trifft das weiter ungeschlagene Slowenien auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen Vize-Weltmeister Serbien und Russland, das am Freitag stattfindet. Die Spanier verpassten ihren vierten EM-Titel seit 2009, für Pau Gasol&Co. droht im Spiel um Platz drei das erste Kontinentalturnier ohne Medaille seit zwölf Jahren. Auch 16 Punkte ihres Superstars waren zu wenig.

Anders als gegen das deutsche Team im Achtelfinale konnten die Iberer nach erneut frühem Rückstand keine Aufholjagd starten. Stattdessen zogen die Slowenen in der zweiten Halbzeit immer weiter davon und lieferten eine beeindruckende Galavorstellung.

Gleich fünf Spieler punkteten zweistellig für das Siegerteam. Beste Werfer waren Kapitän Dragic und der eingebürgerte Amerikaner Anthony Randolph mit jeweils 15 Punkten. Das erst 18 Jahre alte Top-Talent Luka Doncic lieferte mit elf Punkten, zwölf Rebounds und acht Assists ebenfalls eine überragende Leistung.

EM-Spielplan

Profil der deutschen Nationalmannschaft bei der EuroBasket 2017

Infos zur Arena in Istanbul

Livescore

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm Ulm gegen Oldenburg: Im Norden nichts Neues

Basketball-Bundesligist Ratiopharm Ulm steckt weiter in der Krise. Die Schwaben verloren bei den EWE Baskets Oldenburg mit 83:94 und kassierten die fünfte Niederlage im sechsten Spiel. weiter lesen