EM-Favoriten machen ernst

Die Titel-Anwärter Frankreich, Serbien, Griechenland und Spanien stürmen weiter durch die Basketball-EM und stehen im Viertelfinale.

|
Weg da: Italiens Alessandro Gentile (links) war in der Achtelfinalpartie gegen Israel, hier mit Elishay Kadir, bester Werfer seines Teams.  Foto: 

Titelverteidiger Frankreich hat bei der Basketball-EM vor einer Rekordkulisse das Viertelfinale erreicht. Die Equipe des Gastgebers mit NBA-Superstar Tony Parker in ihren Reihen feierte bei der Finalrunde in Lille vor 26 135 Zuschauern einen 76:53 (36:26)-Sieg über die Türkei. Die Begegnung im Stade Pierre-Mauroy war das bestbesuchte Spiel der europäischen Basketball-Geschichte. Bei den Franzosen hielt sich der viermalige NBA-Champion Parker (San Antonio Spurs) mit fünf Punkten und drei Assists zurück.

Im nächsten Spiel der K.o.-Runde, die komplett in der mit einem Dach verschließbaren Fußball-Arena des französischen Erstligisten OSC Lille ausgetragen wird, geht es für die Franzosen am Dienstag gegen Lettland. Die Balten schlugen Slowenien 73:66 (42:40), beim Sieger überzeugte vor allem Janis Strelnieks (17 Punkte) vom deutschen Meister Brose Baskets Bamberg.

Das Spitzenspiel im Viertelfinale bestreiten die beiden zweimaligen Europameister Griechenland und Spanien. Die Griechen ließen Außenseiter Belgien beim 75:54 (34:31) keine Chance. Die Spanier, bei denen der 35-jährige Paul Gasol vom NBA-Klub Chicago Bulls mit 30 Punkten und sieben Rebounds glänzte, setzten sich mit 80:66 (41:39) gegen Polen durch.

Italien dominierte Israel und gewann 82:52 (40:30), Topscorer war Alessandro Gentile (27 Punkte). Damit sind bis auf die Türkei alle deutschen Vorrundengegner im Achtelfinale weitergekommen.

Gescheitert ist der frühere Bundestrainer Henrik Dettmann mit Finnland. Das Team des 57-Jährigen war Vizeweltmeister Serbien nicht gewachsen und unterlag 81:94 (43:48). In der Runde der letzten Acht geht es für den Titelkandidaten Serbien gegen Tschechien, das 80:59 (48:31) gegen Kroatien gewann und erstmals in der EM-Geschichte im Viertelfinale steht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen