Brose Bamberg kassiert Niederlage in Moskau

|
Stefan Markovic (l) von Chimki Moskau wird durch Bambergs Maodo Lo bedrängt. Bamberg verliert mit 73:82. Foto: Mikhail Aleksandrov/TASS  Foto: 

Brose Bamberg hat in der Basketball-Euroleague den erstmaligen Sprung unter die besten acht Teams in dieser Saison verpasst. Der deutsche Serienmeister verlor mit 73:82 (40:42) bei Chimki Moskau. Mit einem Sieg hätten die Franken am Tabellen-Achten vorbeiziehen können.

Von Beginn an machte sich das Fehlen von Center Luka Mitrović unter dem Korb bemerkbar. Der Serbe blieb wegen einer Knie-Verletzung in Bamberg. Trainer Andrea Trinchieri standen nur drei Spieler über 2 Meter zur Verfügung. Trotz körperlicher Nachteile hielt Bamberg mit viel Einsatz zunächst gut mit.

Mit nur sechs Punkten Rückstand ging es ins Schlussviertel. Vier Minuten vor Ende der Partie ging Chimki jedoch erstmals zweistellig in Führung (78:66). Die Bamberger erlaubten sich im letzten Spielabschnitt immer wieder Schwächephasen. Eine Aufholjagd wie zuletzt gegen Barcelona und Valencia blieb aus. Chimki hatte in Starspieler Alexej Schwed, mit 26 Punkten Topscorer der Begegnung, den überragenden Akteur in ihren Reihen. Bester Werfer beim Bundesligisten war Ricky Hickman (21).

In der Euroleague ist am 7. Dezember ZSKA Moskau zu Gast in der Brose Arena.

Spielstatistik

Kader Brose Bamberg

Tabelle Euroleague

Brose Bamberg auf Euroleague-Homepage

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen