Ulm/Neu-Ulm:

sonnig

sonnig
14°C/0°C

Eine schwere Zeit für Tommy Mason-Griffin

Basketball-Profi Tommy Mason-Griffin fühlte sich beim Fotoshooting zu diesem Artikel nicht ganz wohl: "Ich habe ein paar Kilos zu viel", sagte der Ulmer Aufbauspieler und blickte kritisch an sich hinunter.

SWP |

Angesichts der Tatsache, das der 22-Jährige seit Saisonstart verletzt und nicht im Training ist, verwundert die Gewichtszunahme nicht. "Ich versuche zumindest, nicht mehr allzu spät zu essen", verrät der Basketball-Profi. Eine richtige Diät mache er nicht.

Seine zweite Saison im Trikot von Ratiopharm Ulm ist für den 1,80-Meter-Mann mit dem unübersehbaren Faible für Tätowierungen eine schwere Prüfung. Ein Knorpelschaden im rechten Knie bereitete bereits in der vergangenen Saison Probleme. In der Vorbereitung wurde es nicht besser, eine Operation war nötig. Damit ist für Mason-Griffin die ganze Saison gelaufen, als Ersatz wurde Lance Jeter verpflichtet.

Mittlerweile wurde der Wirbelwind in München zweimal am Knie operiert. Nun steht die Reha an. Noch kann Mason-Griffin nicht ohne Gehhilfen laufen. Bis zu acht Stunden täglich ist sein Bein in eine automatische Bewegungsschiene eingespannt - Kalorien werden dabei nicht unbedingt viele verbrannt.

Seine erste Tätowierung ließ sich der aus dem nordamerikanischen Houston/Texas stammende Mason-Griffin im Alter von 15 Jahren stechen: Es waren die Initialen seiner Mutter Paula auf der Schulter. Sein für ihn wichtigstes Tattoo hat ebenfalls mit Paula Mason-Griffin zu tun. Es ist die Tätowierung an seinem Hals, die auch auf dieser Seite abgebildet ist.

Wenn Tommy Mason-Griffin seine Verletzung auskuriert hat und wieder aufs Spielfeld zurückkehren kann, will er sich auf dem Rücken eine neue Tätowierung stechen lassen, als Erinnerung an die schwere Zeit die er gerade durchmacht. Ein wenig Platz auf seiner Haut ist noch frei.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Basketball, Bundesliga Saison 2014/15 DBB
Pl. Verein KV Pkt.
1 Alba Berlin 353 52
2 Bamberg 423 50
3 FC Bayern 477 48
4 Telekom Bonn 118 42
5 Ratiopharm Ulm -11 38
6 Skyl. Frankfurt 65 38
7 Oldenburg 49 34
8 Ludwigsburg 60 32
9 Göttingen -88 30
10 Braunschweig -51 30
11 Quakenbrück -19 28
12 Mitteldeutscher BC -104 26
13 Hagen -115 22
14 Bremerhaven -145 20
15 Bayreuth -154 20
16 Tübingen -244 18
17 Trier -255 14
18 Crailsheim -359 14
Themenschwerpunkt

Ratiopharm Ulm

Ratiopharm Ulm

Ob Spielberichte oder Transfergerüchte - auf dieser Seite erfahren Sie alle Neuigkeiten rund um den Ulmer Basketball-Bundesligisten.

mehr zum Thema

Zum Schluss

April, April mit Pac-Man

Auf Google Maps kann man am heutigen 1. April Pac-Man spielen - hier frisst er sich gerade durch die Ulmer Innenstadt.

Google hat sich für den 1. April einen kurzweiligen Scherz ausgedacht: Auf Google-Maps kann man sich heute als Pac-Man durch die eigene Nachbarschaft fressen. mehr

Wenn Schwaben lachen

Die Schauspielerin und "Prenzlschwäbin", Bärbel Stolz: "Ich bin ganz viel mein eigenes Klischee".

Berlin und die Schwaben: Erst gab es Schrippen-Streit am Prenzlauer Berg. Jetzt lachen die Prenzlschwaben über sich selbst. Eine gebürtige Esslingerin gibt eine intelligente Antwort auf den „Spätzle-Krieg“. mehr

Tischservice bei McDonalds

In Deutschland haben Burger und Fritten mit Imageproblemen und einer wachsenden Konkurrenz zu kämpfen. Foto: Matthias Schrader

Im Kampf gegen den Kundenschwund wird McDonald's an den wichtigsten deutschen Standorten künftig einen Tischservice anbieten. mehr