Ratiopharm Ulm gewinnt das Heimspiel gegen Trier mit 93:77 (46:44)

Die Mannschaft von Thorsten Leibenath schlägt die Trierer am Samstagabend in der Ratiopharm-Arena mit 93:77. In der ersten Halbzeit können die Ulmer sogar ohne Dreier eine 10 Punkte-Führung der Trierer aufholen und mit einer 46:44-Führung in die Pause gehen.

|
Die erste Hälfte der Partie Ratiopharm Ulm gegen TBB Trier endete nach einer 10 Punkte-Aufholjagd der Ulmer mit 46:44. Und das ohne einen einzigen Dreier. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath lenkte das Spiel ab der zweiten Halbzeit. Der Ulmer Boris Savovic erzielte beim Heimspiel am Samstag sagenhafte 21 Punkte und machte 10 Rebounds. Die weiteren Punkte der Ulmer Basketballer machten Will Clyburn (18), Per Günther (14), Tim Ohlbrecht (14), Philipp Schwethelm (10) und Jaka Klobucar (10). Nicht zu vergessen die Dreier (7/21).
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Ratiopharm Ulm

Ob Spielberichte oder Transfergerüchte - auf dieser Seite erfahren Sie alle Neuigkeiten rund um den Ulmer Basketball-Bundesligisten.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen