Die Neuzugänge fliegen den Söflinger Basketballern zu

Während die Damen von BBU `01 nach dem Regionalliga-Aufstieg auf das bewährte Meisterteam setzen, haben sich die Söflinger Herren für die Regionalliga namhaft verstärkt. Zum Teil mussten sie dafür nicht einmal etwas tun.

|
Söflingens Kevin Bright (l.) im Duell mit dem Ex-Ulmer Will Clyburn. Das Foto entstand am 21. Dezember 2013 beim Spiel der Frankfurter in der Ratiopharm-Arena, das die Skyliners nach drei Verlängerungen mit 108:102 gewannen. Bright spielte 6,5 Minuten (0 Punkte).  Foto: 

Der Erfolg spricht für sich! Diese Erfahrung hat Andreas Bobbe diesen Sommer gemacht. Nachdem die Söflinger Basketballer über die Relegation in die Regionalliga aufgestiegen sind, machte sich der Sportliche Leiter auf die Suche nach Verstärkungen – und hatte überraschend wenige Mühe, namhafte Neuzugänge zu finden. „Das kam alles von alleine“, wundert sich Bobbe selber.

Den Kontakt zu Kevin Bright stellte beispielsweise TSG-Spieler Tim Steiner her, der mit dem ehemaligen A2-Nationalspieler befreundet ist. Nach Stationen bei den Skyliners Frankfurt (22 Erstliga-Einsätze) und in Nürnberg (Pro A) hat es den Ex-Ehinger wegen seines Studiums zurück in die Region verschlagen. Zuletzt hatte der 25-Jährige wegen Rückenbeschwerden ein Jahr ausgesetzt. Nun will er den Söflingern helfen, die Liga zu halten. Allerdings wird der Shooting-Guard wegen eines Praktikums erst ab Mitte Oktober für die TSG auflaufen.

Ein weiterer namhafter Neuzugang wird schon am Sonntag (15.30 Uhr) in der Theodor-Pfizer-Halle gegen den SV Möhringen sein Comeback geben. Es ist allerdings schon eine Weile her, dass Nils Dejworek für Söflingen gespielt hat. Als Zwölfjähriger war der Sohn des ehemaligen polnischen Nationalspielers Leopold Dejworek für die TSG aktiv.

Nach fünf Einsätzen in der Pro A für Gotha wechselte der Center vergangene Saison zum Bundesligisten Medi Bayreuth, wo er auf zwei Kurzeinsätze kam. Den Kontakt zu Dejworek, der in Ulm eine Ausbildung zum Physiotherapeuten begonnen hat, hatte Bobbe nie verloren. Söflingens Lars Steiner überredete den 22-Jährigen endgültig, für das Regionalliga-Team aufzulaufen.

Felix Förster, der in Leitershofen bereits Pro-A-Erfahrung sammeln konnte, meldete sich bei der TSG per Facebook. Er hat als Lehrer in Ulm eine Stelle angetreten und war auf der Suche nach einem Verein. Mit Tim Semle, der vom Nachbar BBU `01 kam, steht Trainer Ed Williams ein hoffnungsvolles Talent zur Verfügung – das ein schweres Erbe antreten muss. Aufbauspieler Chris Große hat sich entschieden, den Schritt in die Regionalliga nicht mitzugehen und für die zweite Mannschaft aufzulaufen, die in die Oberliga aufgestiegen ist.

Verletzungen als Chance

Die Söflinger Herren sind nicht der einzige regionale Vertreter, dem der Sprung eine höhere Liga geglückt ist. Die Damen von BBU `01 sind als souveräner Meister in die Regionalliga aufgestiegen und starten am Sonntag bei einem alten Bekannten in die Saison. Um 17.30 Uhr tritt das Team von Coach Chris Burrer beim TV Konstanz an, den man in der abgelaufenen Runde zweimal besiegen konnte. Die Chancen auf einen erfolgreichen Start beim Mitaufsteiger stehen gut.

Und das, obwohl mit Anja Müller-Reinartz (Kreuzbandriss) und Linda Ansa (Achillessehnenentzündung) die zwei besten Scorerinnen für längere Zeit ausfallen werden. Burrer jammert nicht, sondern sieht im Verletzungspech auch eine Chance: „Die Ausfälle wiegen schon schwer. Aber die anderen Spielerinnen sind dadurch in neue Rollen gerutscht.“ Statt sich hinter den Topscorern zu verstecken, müssen jetzt alle in der Offensive Verantwortung übernehmen.

Burrer vertraut in der Regionalliga auf einen Großteil seines Meisterteams, dem nun der Klassenerhalt glücken soll. Mit Rückkehrerin Marie Kornmann stieß nur ein externer Neuzugang zum Team, das aus Studiengründen Clarissa Müller-Reinartz und Annabelle Groll verlassen haben. Interessant wird sein, wie sich Jugend-Nationalspielerin Annika Holzschuh in der neuen Spielklasse zurecht findet. Burrer traut ihr bereits einen Platz in der Startformation zu – und das mit einem Alter von nur 15 Jahren.

Kader: Lisa Ullrich (SG/SF), Caro Schmidt (C), Elvira Rudolf (C), Annika Holzschuh (PG/SG/SF), Sarah Williams (SG/SF), Frieda Stübing (PG/SG), Linda Ansa (PG/SG), Marcella Lucas (SF/PF), Mara Ehret-Bacher (SF), Marie Kornmann (SF/PF), Lilly Kornmann (alles außer C.), Anja Müller-Reinartz (PG/SG), Pia Fürste (SG).
Zugänge:
Marie Kornmann.
Abgänge:
Annabelle Groll, Clarissa Müller-Reinartz.
Trainer: Chris Burrer.

PG=Point Guard, SG=Shooting Guard, SF=Small Forward, PF=Power Forward, C=Center

Kader: Ed Williams (PF/C), Florian Witschen (PF/C), Irfan Mecinovic (SG, SF), Lars Berger (SG/SF), Michael Steinkeller (PF/C), Philip Hranjec (SG/SF), Stefan Truong (PG), Tim Altenbeck (C), Tim Steiner (SG/PF), Tobias Kopp (C).
Zugänge:
Felix Förster (PF/C), Kevin Bright (SF/PF), Lukas Mader (SG/SF), Nils Dejworek (PF/C), Oliver Schlusche (PF), Tim Semle (PG/SG).
Abgänge:
Chris Große, Heiko Pfleoderer, Mitja Dürring, Nico Lotze, Nils Dürr.
Trainer:
Ed Williams

PG=Point Guard, SG=Shooting Guard, SF=Small Forward, PF=Power Forward, C=Center

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen