Ulm/Neu-Ulm:

leicht bewölkt

leicht bewölkt
22°C/13°C

"Wir müssen auf alle Fälle Bryant stoppen"

Am Mittwoch (19.30/Arena) spielen die Ulmer Basketballer im Eurocup gegen Roter Stern Belgrad. Center bei den Serben ist der Ex-Tübinger Katic.

ANKA MARKOVÌC | 0 Meinungen

Herr Katic, am 9. Januar kommen Sie mit Roter Stern Belgrad nach Neu-Ulm zum Auftakt der Eurocup-Zwischenrunde. Sie haben einige Jahre beim Erzrivalen Tübingen gespielt. Überrascht, Ulm jetzt im Eurocup zu treffen?

RASKO KATIC: Nein, überhaupt nicht. Ulm war schon damals immer eine sehr gute Mannschaft, an der Schwelle zu den Play-offs. Sie haben sich nach vorne getastet und ernten jetzt den Erfolg. Das ist sehr schön zu sehen. Die Linie hat ja schon nach oben gezeigt: Eine neue Halle, Coach Thorsten Leibenath ist hervorragend, zuletzt konnte der Kern der Mannschaft gehalten werden. So ist der nächste Schritt Europa eine logische Schlussfolgerung für mich.

Wie bewerten Sie rein sportlich das Duell?

KATIC: Ulm hat keine Tradition im Eurocup - aber das ist kein Nachteil für sie, sondern eher für uns, weil man die Mannschaft nicht wirklich kennt. Ich weiß, dass wir nicht eine Sekunde lang Ulm unterschätzen dürfen, einfach weil es in der zweiten Runde des Eurocups keine leichten Gegner mehr gibt. Die Ulmer haben gezeigt, dass man sie ernst nehmen muss. Sie haben mit John Bryant einen extrem guten Center, den wir auf jeden Fall stoppen müssen, genauso wie Dane Watts.

Bei Roter Stern fing die Saison holprig an, dann hat das Team zurück auf der Siegerstrasse gefunden mit dem Einzug in die zweite Runde und Platz zwei in der Liga. Wohin soll die Reise in dieser Saison gehen?

KATIC: Die Möglichkeiten sind groß, aber wir machen keine Versprechungen. Wir haben viele sehr gute Einzelspieler. Für uns ist das Allerwichtigste die Kontinuität. Natürlich wollen wir um Titel mitspielen.

Noch mal nach Deutschland: Ihr Ex-Coach Svetislav Pesic ist neuer Coach beim FC Bayern München. Waren Sie überrascht?

KATIC: Nein, der FC Bayern hat große Ambitionen, vielleicht die größten von allen, weil er auf der Fußballebene so erfolgreich ist. Für die Ziele sucht der Klub nur die besten Leute. Ich schätze die Arbeit von Svetislav Pesic sehr.

Kommen Bekannte von Ihnen zum Spiel nach Ulm?

KATIC: Ich hoffe doch! Alle wissen Bescheid. Igor Perovic, der aktuelle Tübinger Coach, kommt ganz sicher, und ich hoffe viele andere auch. Ich kenne die Ulmer Fans und weiß, wie laut sie werden können. Ein Heimspiel wird es für mich ganz sicher nicht. . .

Info Alle Ulmer Eurocup-Spiele werden per Livestream im Internet übertragen (www.sport1.de). Für die Partie gegen Belgrad gibt es nur noch wenige Restkarten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Basketball, Bundesliga Saison 2014/15 DBB
Pl. Verein KV Pkt.
1 Skyl. Frankfurt 0 0
1 Alba Berlin 0 0
1 Bremerhaven 0 0
1 Bamberg 0 0
1 Oldenburg 0 0
1 Ludwigsburg 0 0
1 Quakenbrück 0 0
1 Ratiopharm Ulm 0 0
1 FC Bayern 0 0
1 Trier 0 0
1 Mitteldeutscher BC 0 0
1 Hagen 0 0
1 Bayreuth 0 0
1 Braunschweig 0 0
1 Telekom Bonn 0 0
1 Göttingen 0 0
1 Crailsheim 0 0
1 Tübingen 0 0
Themenschwerpunkt

Ratiopharm Ulm

Ratiopharm Ulm

Ob Spielberichte oder Transfergerüchte - auf dieser Seite erfahren Sie alle Neuigkeiten rund um den Ulmer Basketball-Bundesligisten.

mehr zum Thema

Zum Schluss

Verteidiger wird Elfmeterheld

Cosmin Moti hatte als Torwart Grund zur Freude.

Erster Champions-League-Einzug für den bulgarischen Fußball-Club Ludogorets Razgrad: Der Verteidiger Cosmin Moti musste im Elfmeterschießen ins Tor, er verwandelte den ersten Strafstoß selbst und hielt dann zwei Elfmeter des Gegners. mehr

Ein Universum für sich

Das Universum Center bei Nacht.

Anfangs als „Insel der Zukunft“ bezeichnet, hat das Universum Center auf dem Weg in die Gegenwart längst seinen Glanz verloren. In der Stadt hat das Gebäude keinen guten Ruf – doch was sagen die Menschen, die dort leben, über ihr Haus? Ein multimediales Erzählprojekt mehr

Kuriose Wettbewerbe der Finnen

Die verrückten Aktivitäten der Finnen: Frauentragen, Luftgitarrenspielen, Gummistiefelweitwurf und Moorfußball (im Uhrzeigersinn).

Die spinnen, die Finnen - so rutscht es manchem raus. Jedenfalls ist Finnland ein Staat, in dem es besonders viele kuriose Wettbewerbe gibt. Jetzt wird zum Beispiel wieder auf der Luftgitarre gerockt. mehr