Zusatzarbeit oft zum Nulltarif

Viele Beschäftigte arbeiten oft zusätzlich zum Nulltarif für ihren Arbeitgeber. Fast jeder sechste Arbeitnehmer (17 Prozent) gab in einer Umfrage an, oft oder sogar sehr häufig außerhalb der normalen Arbeitszeit unbezahlt für den Betrieb zu arbeiten. Das geht aus dem Gute Arbeit-Report des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hervor.

|

Der Umfrage zufolge hat die Belastung in den deutschen Betreiben zugenommen. 61 Prozent der Beschäftigten in Deutschland müssten mehr Arbeit in der gleichen Zeit leisten als im Vorjahr. 56 Prozent der Befragten gaben an, oft oder sogar sehr häufig gehetzt zu arbeiten. Weniger als die Hälfte glaubte, der Belastung bis zum gesetzlichen Rentenalter standhalten zu können.

DGB-Vorstand Annelie Buntenbach sieht deshalb in dem hohen Zeit- und Leistungsdruck die Hauptursache für den Zuwachs psychischer Erkrankungen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dieb bedankt sich für Beute

Ein unbekannter Dieb hat aus einem unverschlossenen Auto in Ellwangen teure Sportkleidung gestohlen und sich dafür per Brief bedankt. weiter lesen