Zahlen & Fakten

|

Großbanken bestraft

Seit fast drei Jahren sind Aufseher weltweit Tricksereien von Bankern auf der Spur: Fremdwährungen, Zinsen, Goldpreis - die Liste der Manipulationsvorwürfe ist lang. Beim Thema Devisen müssen sie hohe Strafen zahlen, insgesamt knapp 3,4 Mrd. Dollar (2,7 Mrd. EUR). Betroffen sind Citigroup, HSBC, JPMorgan, die Royal Bank of Scotland (RBS) und die UBS.

Eon mit Verlust

Deutschlands größter Energiekonzern Eon (Düsseldorf) kämpft weiter mit sinkenden Einnahmen wegen der niedrigen Stromgroßhandelspreise und der schwachen Konjunktur in Südeuropa. Im schwachen dritten Quartal verbuchte man einen Verlust von 774 Mio. EUR. Für die ersten drei Quartalen zusammen fiel der Überschuss im Jahresvergleich rapide von gut 2,9 Mrd. EUR auf nur noch 255 Mio. EUR .

Schweiz verzichtet

Argentinien wird mit der Schweiz über die Rückzahlung seiner Schulden neu verhandeln. Es ist das erste bilaterale Abkommen, welches das überschuldete Argentinien abschließt. Angaben über die Höhe der argentinischen Schulden bei der Schweiz wurden öffentlich nicht gemacht.

Bilfinger in roten Zahlen

Wegen der Dauerflaute im europäischen Kraftwerksgeschäft ist der angeschlagene Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger (Mannheim) tief in die roten Zahlen gerutscht. Im dritten Quartal stand unter dem Strich ein Verlust von 180 Mio. EUR nach einem Gewinn von 48 Mio. EUR ein Jahr zuvor.

Bechtle bestätigt Zahlen Der IT-Dienstleister Bechtle (Neckarsulm) hat im dritten Quartal seinen Gewinn um ein Fünftel auf 21,1 Mio. EUR gesteigert. Die im Oktober vorgelegten Zahlen wurden bestätigt. Der Umsatz legte um knapp 11 Prozent auf 618 Mio. EUR zu.

Bank schließt Filialen

Die Hypovereinsbank treibt den Umbau in ihrem Filialnetz in Deutschland voran. Die ersten Filialen wurden bereits geschlossen und 40 der verbleibenden Zweigstellen modernisiert. Geplant ist die Schließung von 240 Filialen. Künftig will die Bank mit 340 Filialen auskommen.

Peter Merck ist tot

Peter Merck, ehemaliges Mitglied der

Geschäftsleitung des Pharmaunternehmens Merck und langjähriger Vorsitzender der Gesellschafterversammlung, ist tot. Er starb am Montag nach längerer Krankheit im Alter von 87 Jahren. Dies bestätigte ein Sprecher des Darmstädter Konzerns gestern.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drama von Eislingen: Opfern die Kehle durchgeschnitten

Drei Tote in Eislinger Tiefgarage: Der mutmaßliche Täter hat seiner Noch-Ehefrau und deren Freund mit einem Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und sich offenbar durch einen Kopfschuss selbst getötet. weiter lesen