ZAHLEN & FAKTEN

|

Siemens soll Ziel erreichen

Siemens hat einem Bericht des "Handelsblatts" zufolge trotz einer Reihe von Problemen sein selbstgestecktes Gewinnziel von 5,2 Mrd. EUR für das jüngst abgelaufene Geschäftsjahr erreicht. Der Elektroriese habe ein erfreuliches viertes Quartal verbucht, berichtet die Zeitung unter Berufung auf Industriekreise. Siemens wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

Gazprom mit Minus

Wegen gesunkener Gasverkäufe ins Ausland hat der russische Energieriese Gazprom im ersten Halbjahr 2012 einen deutlichen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. In den ersten sechs Monaten 2012 lag der Gewinn bei 508,6 Mrd. Rubel (12,5 Mrd. EUR) und damit um rund ein Drittel niedriger als im Vorjahreszeitraum.

RBS weiter in roten Zahlen

Altlasten halten die größtenteils verstaatlichte britische Großbank Royal Bank of Scotland (RBS) in den roten Zahlen. Im dritten Quartal stand unter dem Strich ein Fehlbetrag von rund 1,4 Mrd. Pfund (1,74 Mrd. EUR). Dies ist das vierte Verlustquartal in Folge. Der Fehlbetrag summiert sich damit in den ersten neun Monaten des Jahres auf knapp 3,4 Mrd. Pfund.

Sharp auf Ramsch-Niveau

Sharp verliert mit dem angekündigten zweiten Rekordverlust in Folge das Vertrauen der Investoren. Die Rating-Agentur Fitch stufte ihre Bewertung des japanischen Elektronik-Konzerns auf "Ramsch"-Niveau herab.

Google droht Klage

Google droht laut einem Medienbericht eine Klage der US-Regierung wegen des Vorgehens im Patentkrieg mit Apple und Microsoft. Die zuständigen Mitarbeiter der US-Handelsbehörde FTC hätten nach eingehender Prüfung rechtliche Schritte empfohlen, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Google habe versucht, Rivalen am Zugang zu Standard-Patenten zu behindern.

Auftrag für Thyssen-Krupp

Der angeschlagene Industriekonzern Thyssen-Krupp hat einen milliardenschweren Auftrag aus den USA an Land gezogen: Für mehr als 1 Mrd. EUR soll die Tochter Thyssen-Krupp Uhde zwei Düngemittelanlagen in den Vereinigten Staaten planen und bauen.

Starbucks weniger beliebt

Die Europäer haben weniger Lust auf einen Caffe Latte oder Caramel Macchiato von Starbucks. Im vergangenen vierten Geschäftsquartal (Juli bis September) schrumpften die Verkäufe in der Region Europa, Naher Osten und Afrika um 1 Prozent.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Prozess gegen Tolu in Istanbul: Vater hofft auf Freilassung

Mehr als sieben Monate nach ihrer Festnahme wird der Prozess gegen die deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu in der Türkei fortgesetzt. weiter lesen