Zahlen & Fakten

|

Biberach nicht betroffen

Der Standort Biberach des zweitgrößten deutschen Pharmaherstellers Boehringer Ingelheim ist nicht von einem möglichen Abbau von Arbeitsplätzen betroffen. Nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" plant Boehringer Ingelheim in Deutschland den Abbau von fast 1000 Stellen. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Ingelheim bei Mainz will bundesweit 15 Prozent der Kosten einsparen. In Biberach beschäftigt man etwa 5200 Mitarbeiter.

Deutsche Bank verklagt

Die Deutsche Bank muss sich in den USA abermals wegen umstrittener Hypothekengeschäfte verantworten. Das größte deutsche Geldhaus ist eines von 13 Instituten, die der US-Bundesstaat Virginia auf 1,15 Mrd. Dollar (887 Mio. EUR) Schadensersatz verklagt hat. Den Banken wird vorgeworfen, dem staatlichen Rentenfonds 2004 faule Wertpapiere untergeschoben zu haben, die mit stark ausfallbedrohten Immobilienkrediten abgesichert gewesen sein sollen.

Tausende Phantom-Renten

Nach zweijährigen Kontrollen hat das griechische Finanzministerium die Auszahlung Tausender illegal ausgezahlter Renten und Pensionen gestoppt. Die Phantom-Renten haben den griechischen Staat in den vergangenen 15 Jahren fast 5 Mrd. EUR gekostet. Beispiele gab es genug: Die Tochter eines verstorbenen Richters hatte in der Todesurkunde ihres Vaters den Namen verfälscht. So kassierte sie über Jahre hinweg die Pension - zusammen rund 300 000 EUR.

Sony streicht 1000 Stellen

Der japanische Elektronikriese Sony kappt 15 Prozent der Stellen in seiner Smartphone-Sparte. Das sind rund 1000 Beschäftigte. Sony hatte gestern mit einer drastischen Gewinnwarnung geschockt.

Pioneer kappt 2200 Jobs

Der japanische Elektronikkonzern Pioneer streicht jede zehnte Stelle. 2200 von 22 000 Arbeitsplätzen fallen bei der Umstrukturierung weg.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen