Kommentar zu Bitcoins: Wie eine Rakete

Der Bitcoin-Kurs geht seit Wochen und Monaten durch die Decke. Unser Autor weist auf das Risiko eines Absturzes hin. Ein Kommentar von Helmut Schneider.

|
Foto  Foto: 

Wer geglaubt hat, dass sich der unglaubliche Börsen-Hype um die Jahrtausendwende nicht wiederholen könne, weil die Exzesse abrupt in einem Crash endeten, reibt sich jetzt verwundert die Augen. Der Bitcoin-Kurs geht seit Wochen und Monaten durch die Decke. In einem Jahr hat er sich verfünfzehnfacht. Kursplus: 1500 Prozent!

Klar ist, dass es immer wieder extreme Ausschläge im Aktiengeschäft geben wird; bei kleinen und unbekannten Unternehmen sind sie fast schon an der Tagesordnung. Das gehört zum Wesen von Spekulationen auf die Zukunft.

Der Fall Bitcoin geht weit darüber hinaus. Wie die technischen Prozesse (Blockchain) aussehen, die hinter der digitalen Währung stehen, verstehen zwar nur ein paar IT-Experten. Zum Verständnis wichtig ist auch nur dies: Bitcoin ist eine Zahlungsart, die gegen Inflation geschützt ist, weil sie im Volumen begrenzt und unabhängig von Zentralbanken (also von der Politik) ist. Sie erleichtert Zahlungen über alle Grenzen hinweg, die Gebühren sind gering.

Damit haben so genannte Krypto-Währungen das Zeug zu einer bahnbrechenden neuen Technologie. Daraus speist sich der akutelle Hype. Er könnte weitergehen, wenn sich die Bitcoin-Innovation flächendeckend durchsetzt. Falls nicht, wird Bitcoin zur Rakete: explosiver Aufstieg, krachender Absturz.       

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Laster reißt Ampeln am Bahnhof um - Straßenbahn steht still

Ein Lkw hat in der Friedrich-Ebert-Straße eine Ampel umgerissen. Die Straße ist auf Höhe des Bahnhofs gesperrt. Straßenbahn und Busse haben massive Verspätung. weiter lesen