Teldafax: Ex-Chef muss zahlen

|

Der Ex-Chef des insolventen Stromanbieters Teldafax, Gernot Koch, muss einem Medienbericht zufolge persönlich für den Schaden eines geprellten Kunden haften.

Das Amtsgericht Lingen verurteilte Koch wegen vorsätzlicher Täuschung zu einer Schadenersatzzahlung in Höhe von 549,17 EUR plus fünf Prozent Zinsen, wie das "Handelsblatt" berichtete. Koch habe das Urteil nach Angaben seines Anwalts akzeptiert und die Strafe gezahlt. Viele tausend von Teldafax getäuschte Kunden könnten sich nun ebenfalls Hoffnung auf Schadenersatz machen (Az: 12C 319/12).

Teldafax hatte im Juni 2011 Insolvenz angemeldet. Insgesamt haben mehr als 700 000 ehemalige Kunden noch Geld von dem Stromhändler zu bekommen. Gemessen an der Gläubigerzahl gilt es als das größte Insolvenzverfahren in der Geschichte der Bundesrepublik.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm geht unruhigen Zeiten entgegen

Nach dem von Konzernmutter Teva verkündeten Sparpaket stehen aus Sicht des Managements schwere Entscheidungen an. Die IG BCE kritisiert die Massenentlassungen. weiter lesen