Online-Kunden bereuen Kauf oft

|

Kleidung und Schuhe kaufen die Deutschen immer noch am liebsten im Geschäft. Nur einer von zehn Kunden bestellt diese Waren überwiegend im Internet, ergab eine von der Porsche Consulting GmbH (Stuttgart) in Auftrag gegebene Umfrage von Forsa. 49 Prozent der Verbraucher kaufen sogar ausschließlich im Laden, 41 Prozent überwiegend - das gibt insgesamt immerhin 90 Prozent. Der Grund: Diese Kunden wollen die Ware direkt anschauen, anprobieren und gleich mitnehmen.

Ein Kauf im Laden wird wesentlich seltener bereut als der Klick im Internet. So gaben nur 9 Prozent der Kunden stationärer Händler an, den Kauf anschließend manchmal zu bereuen. Dagegen verstehen ganze 40 Prozent der Internetkunden ihre Entscheidung nicht mehr, wenn sie die Ware auspacken - und schicken sie zumindest teilweise zurück.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Tödlicher Motorradunfall: Gaffer meldet sich bei Polizei

Ein 27-jähriger Heidenheimer gibt zu, verunglückten Motorradfahrer gefilmt zu haben. Sein Handy wurde von der Polizei beschlagnahmt. weiter lesen