Notizen vom 30. Januar 2014

EU bestraft Kartell Verbraucher und Unternehmen haben jahrelang zu viel für Schaumstoffprodukte gezahlt. Die EU-Kommission verhängte ein Bußgeld über rund 114 Mio. EUR gegen mehrere große Hersteller wie Vita, Carpenter und Eurofoam wegen verbotener Preisabsprachen.

|

EU bestraft Kartell

Verbraucher und Unternehmen haben jahrelang zu viel für Schaumstoffprodukte gezahlt. Die EU-Kommission verhängte ein Bußgeld über rund 114 Mio. EUR gegen mehrere große Hersteller wie Vita, Carpenter und Eurofoam wegen verbotener Preisabsprachen. Polyurethan-Weichschaum wird in Matratzen, Sofas und Autositzen verwendet.

Mehdorn macht Druck

Der Chef des Hauptstadtflughafens, Hartmut Mehdorn, will die Vorbereitungen für die Teileröffnung vorantreiben. Mit Blick auf Genehmigungen sagte Mehdorn: "Wir gehen davon aus, dass wir das in den nächsten Wochen schaffen und dann entsprechend die Genehmigung vom Aufsichtsrat kriegen, so dass wir unseren Terminplan abarbeiten." Mehdorn will den Testbetrieb am 1. Juli starten.

Impulse für Konjunktur

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) sieht zum Jahresbeginn deutliche Impulse für die Konjunktur in Deutschland. Im ersten Quartal sei mit einem Wachstum von 2,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal zu rechnen. Zum Vorquartal werde das Plus voraussichtlich 0,4 Prozent betragen nach 0,3 Prozent im Schlussvierteljahr 2013.

Coca-Cola zurück bei Lidl

Coca-Cola kehrt in die Lidl-Regale zurück. Vom 1. März an werde die Cola aus Atlanta wieder erhältlich sein, teilte der Discounter in Neckarsulm mit. Offen ließen sowohl Lidl als auch Coca-Cola, ob auch andere Produkte aus dem Angebot des Herstellers wie Fanta oder Sprite wieder dort zu kaufen sein werden. Lidl hatte die Getränke des US-Konzerns erst kürzlich aus den Regalen .

Autobauer wehren sich

Die deutschen Autobauer wehren sich gegen den Plan der Bundesregierung, für den selbst produzierten Strom der Unternehmen die Ökostrom-Umlage zu verlangen. Das wäre, als müsse jemand Mehrwertsteuer bezahlen, wenn er die Äpfel seines eigenen Baumes isst, kritisierte Matthias Wissmann, der Präsident des Verbands der Automobilindustrie.

Spielzeugverbund wächst

Nach der Übernahme des Spielzeug-Großhändlers Hoffmann zu Beginn dieses Jahres setzt der Einkaufsverbund Vedes auf einen kräftigen Wachstumsschub. 2013 hatten die europaweit 1150 angeschlossenen Vedes- und Spielzeug-Ring-Geschäfte ihren Umsatz um 1,5 Prozent auf 570 Mio. EUR gesteigert. Die deutschen Mitglieder verzeichneten ein von 1,7 Prozent auf 485 Mio. EUR.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auch in Neu-Ulm Tempo 30 in der Nacht

Der Lärmaktionsplan macht es möglich: Im nächsten Jahr gibt es in der Neu-Ulmer Innenstadt von 22 bis 6 Uhr eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30. weiter lesen