NOTIZEN vom 2. November

|

KfW gründet Stiftung

Die bundeseigene KfW-Bankengruppe stellt ihr soziales und kulturelles Engagement auf eine langfristig ausgelegte Basis. Zum Jahresbeginn 2013 nimmt die KfW-Stiftung ihre Arbeit auf, sagte Vorstandschef Ulrich Schröder gegenüber unserer Zeitung. Die Stiftung wird mit 20 Mio. EUR dotiert, das Stiftungskapital soll aber nach und nach aufgestockt werden. Sie soll Initiativen aus den Bereichen Umwelt und Klimaschutz, Kunst und Kultur, unternehmerische Verantwortung und soziale Verantwortung fördern. Die Stiftung zielt auf Schwellen- und Entwicklungsländer.

Neuer Heathrow-Investor

Der chinesische Staatsfonds CIC kauft sich beim Londoner Flughafen Heathrow ein. Insgesamt 10 Prozent am größten Airport Europas werde CIC künftig besitzen, teilte der spanische Baukonzern Ferrovial mit. Er verkaufte seinen Anteil von 5,72 Prozent an der Flughafen-Holding Topco für 319 Mio. EUR; hinzu kämen Aktien von anderen Anteilseignern. Käufer ist die CIC-Tochter Stable Investment. Topco kontrolliert die Heathrow Airport Holdings, die etliche Airports in Großbritannien betreibt.

Wieder mehr Zuversicht

Nachdem sich die Konjunkturaussichten in der gewerblichen Wirtschaft Baden-Württembergs fünf Monate in Folge verschlechtert hatten, gehen die Firmen wieder zuversichtlicher in das restliche Jahr. Vor allem die Konsumgüterproduzenten korrigieren ihre Erwartungen nach oben. Gleichzeitig schätzen auch die Verbraucher im Südwesten die Konjunktur besser ein als noch vor Monatsfrist.

Juke als Basis für Daimler?

Die Kooperation zwischen den Autoherstellern Daimler und Renault wird offenbar enger, berichtet die Zeitschrift "Auto Motor und Sport" unter Berufung auf Unternehmenskreise. Dem Bericht zufolge stellt Renaults japanischer Partner Nissan den Stuttgartern die Plattform seines kleinen Offroad-Autos Juke zur Verfügung. Ende September hatten Daimler und Renault bereits den Bau eines Kompaktwagens für die Nissan-Nobelmarke Infiniti auf Mercedes-Benz-Basis in Aussicht gestellt. Daimler-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren.

Energiesparen ist Trend

Immer mehr Verbraucher sind wegen der hohen Strompreise an energieeffizienten Geräten interessiert. Laut einer Umfrage des Branchenverbands Bitkom sind 81 Prozent der Verbraucher bereit, für energie- und ressourcenschonende Geräte sogar einen höheren Anschaffungspreis zu zahlen. Anfang 2009 waren dies erst 60 Prozent gewesen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen