Nach BGH-Urteil wächst Zahl der Beschwerden

Viele Kunden von Lebensversicherungen sind unzufrieden und verlangen Nachzahlungen. Bei Kfz-Policen wächst die Zahl der Beschwerden.

|

Nach dem vorzeitigen Ausstieg aus Lebensversicherungen kämpfen derzeit zahlreiche Kunden um Nachzahlungen. Beim Ombudsmann Günter Hirsch sind seit Dezember rund 1500 zusätzliche Beschwerden dazu eingegangen. Der Bundesgerichtshof hatte 2012 Vertragsklauseln zur Kündigung und zum Stornoabzug gekippt.

Der Ombudsmann setzt sich dafür ein, dass der Kunde mindestens die Hälfte der eingezahlten Beiträge zurückerhält. Zuvor war es oft weniger, teils gingen die Kunden auch leer aus. "Es gab eine große Rechtsunsicherheit", sagte Hirsch. "Die Versicherer brauchten einige Zeit, um die Urteilsgründe auszuwerten und umzusetzen." Erst jetzt sinke die Beschwerdezahl. Dennoch rechnet er damit, dass es wegen dieses Themas nach zwei Jahren des Rückgangs 2013 wieder zu mehr Beschwerden kommt. 2012 war die Zahl der Beschwerden um 2,7 Prozent auf 17 300 gesunken. Bei jeder dritten Anfrage ging es um Lebens- oder Rentenversicherungen - der Anteil war vor Jahren aber deutlich höher.

"Es ist erfreulich, dass die Zahl seit 2006 gesunken ist", sagte Hasso Suliak, der Sprecher des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft. Er verwies darauf, dass die Beschwerden in Folge der BGH-Entscheidung einvernehmlich geklärt werden konnten. Zugenommen haben 2012 die Beschwerden über die Kfz-Haftpflicht; ihr Anteil beträgt aber nur 7,5 Prozent. Die Kunden monierten, dass ihr Versicherer nach einem Unfall zu Unrecht den Schaden am Auto des anderen regulierte und dann die Schadenfreiheitsklasse zurückstufte.

Der Ombudsmann sucht bei Konflikten eine gütliche Einigung, kann aber bis zu einem Streitwert von 10 000 EUR eine verbindliche Entscheidung fällen, die die Versicherung hinnehmen muss. Das betrifft 90 der Fälle. Jede dritte Beschwerde führt zum Erfolg. Info Der Ombudsmann ist zu erreichen unter der kostenfreien Rufnummer 0800 3696000 oder per Mail: beschwerde@versicherungsombudsmann.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Albi: Edeka übernimmt Mitarbeiter

Der Edeka-Verbund hat am Freitag das komplette Unternehmen der Albi GmbH & Co. KG in Bühlenhausen übernommen. weiter lesen