Metall-Abschluss übernommen

|

Die Tarifparteien der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg haben sich auf die Übernahme des Pilotabschlusses von Bayern geeinigt. Vorbehaltlich der noch ausstehenden Zustimmung der Großen Tarifkommission der IG Metall am 3. Juni wird der Tarifvertrag damit rückwirkend zum 1. Mai in Kraft gesetzt, teilten Gewerkschaft und Arbeitgeber gestern in Stuttgart mit. Der neue Tarifvertrag hat eine Gesamtlaufzeit von 20 Monaten bis zum 31. Dezember 2014.

Der Abschluss sieht eine Erhöhung der tariflichen Tabellenentgelte in zwei Stufen vor: 3,4 Prozent zum 1. Juli 2013 und 2,2 Prozent zum 1. Mai 2014. Die IG Metall hatte 5,5 Prozent für zwölf Monate gefordert. Der ersten Erhöhungsstufe vorgeschaltet sind zwei Nullmonate, die bisherigen Tariftabellen des Abschlusses von 2012 gelten also im Mai und Juni 2013 weiter. Die Branche hat im Südwesten 740 000 Beschäftigte.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schluderei bei der Betreuung

Die LWV-Einrichtung Tannenhof soll für nicht erbrachte Leistungen Geld vom Kostenträger, der Stadt Reutlingen, abkassiert haben. Das hat auch zu Irritationen in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis geführt. weiter lesen