MESSE-SPLITTER

|

Tulpen aus Amsterdam

Die Leitmesse steht ganz im Zeichen des Partnerlandes Niederlande. Regierungschef Mark Rutte ging mit durch die Messehallen. 30 000 Tulpen spendierten die Holländer, um auf dem Messegelände orangene Farbtupfer zu setzen. "Wir haben aber nicht nur Blumen zu bieten", sagte Rutte mit Hinweis auf das hohe technische Know-how der in Hannover vertretenen 270 niederländischen Aussteller.

Aufschwung für Roboter

Der globale Roboterabsatz wird nach Schätzungen von Branchenverbänden weiter steigen. Im laufenden Jahr sollen weltweit rund 162 000 Roboter abgesetzt werden, das wäre eine Steigerung von 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Mittelpunkt stehen dabei neue Anwendungsmöglichkeiten, unter anderem die Entwicklung der Mensch-Roboter-Kooperation.

Gemeinsam gegen Piraten

Fast 8 Mrd. EUR Schaden entstehen der deutschen Maschinenbauindustrie jährlich durch Spionage und Know-how-Diebstahl. Künftig wollen das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) und der Verband der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) stärker zusammenarbeiten, um die Unternehmen zu schützen. Zum Auftakt der Hannover Messe unterzeichneten Vertreter beider Seiten eine gemeinsame Erklärung. Kontakte und Erfahrungen sollen stärker ausgetauscht und umfassende Sensibilisierungs- und Informationsangebote für Unternehmen geschaffen werden.

Sensorhaut stoppt System

Die Stuttgarter Bosch-Gruppe stellt einen Automatischen Produktionsassistenten "APAS assistant" vor, der für mehr Sicherheit sorgt. Eine mit Sensoren versehene Ummantelung verhindert dabei Kollisionen. Die "Sensorhaut" erkennt, wenn ein Mensch der Maschine zu nah kommt. Noch bevor der Arbeiter die Maschine berührt und damit in Gefahr gerät, stoppt der Assistent die Maschine. Sobald sich der Mitarbeiter entfernt, wird sie wieder automatisch gestartet.

Ingenieure zu alt

Deutschlands Ingenieure sind einer Studie zufolge überaltert - und Besserung ist mangels Nachwuchses nicht in Sicht. "Etwa ab dem Jahr 2020 wird uns das Problem der Überalterung voll im Griff haben", warnte der Präsident des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), Udo Ungeheuer. EU-weit seien die Ingenieure hierzulande schon heute die ältesten.

400 Ladestationen geplant Fahrer von Elektroautos in Deutschland sollen bis 2017 bundesweit an rund 400 Ladesäulen in weniger als einer halben Stunde volltanken können. Das Projekt Schnellladenetz für Achsen und Metropolen (Slam) wurde in Hannover vorgestellt. Beteiligt sind unter anderen BMW, Daimler, VW mit der Konzerntochter Porsche, das Energieversorgungsunternehmen ENBW Vertriebs GmbH, das Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Uni Stuttgart und die RWTH Aachen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Rinderflüsterer 

Ernst Hermann Maier setzt sich seit Jahrzehnten für das Wohl seiner Tiere ein. Fast hätte er deswegen seinen Hof verloren. weiter lesen