LBBW-Prozess vor Einstellung?

|

Im Prozess gegen ehemalige Vorstände der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat der Vorsitzende Richter, Hartmut Schnelle, die vorläufige Einstellung des Verfahrens gegen Geldauflagen vorgeschlagen. Die Staatsanwaltschaft und die Angeklagten müssen dem Vorschlag noch zustimmen. Ex-LBBW-Chef Siegfried Jaschinski soll 50 000 EUR für gemeinnützige Zwecke zahlen, die übrigen Vorstände 40 000 EUR. Einer der Verteidiger bezeichnete das Angebot als fair.

Zuvor hatte der Gutachter des Gerichts die Sicht der Angeklagten ein zweites Mal gestärkt. Der Frankfurter Wirtschaftsprofessor Mark Wahrenburg bemängelte zwar das Risikomodell der Bank. Andere Banken seien 2008 aber durchaus ähnlich vorgegangen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Beziehungstat: Drei Leichen in Eislinger Tiefgarage gefunden

Eine Frau hat am Donnerstag in einer Eislinger Tiefgarage drei Leichen in einem BMW entdeckt. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Eine 56-Jährige hatte ihren Mann verlassen und einen neuen Freund: Der Ehemann kündigte eine Gewalttat an. weiter lesen