KOMMENTAR: Langsam, aber sicher

|

Atemberaubend schnell wurden nach der Lehman-Pleite vor fünf Jahren Rettungsgesetze verabschiedet. Inzwischen scheint der Reformeifer deutlich abgeebbt zu sein. Doch langsam und ohne große Aufmerksamkeit bei vielen Bürgern hat sich doch eine Menge getan, und das meiste geht in die richtige Richtung. So loben zumindest die Experten des Instituts der deutschen Wirtschaft.

In der Tat haben gerade Deutschland und die EU eine ganze Menge bewegt, ob zentrale Bankenaufsicht, Bankenabwicklung oder strengere Eigenkapitalregeln. Manches läuft erst an. Ob das alles auch tatsächlich funktioniert und ausreicht, kann erst die Praxis zeigen. Wobei es noch viel besser wäre, wenn uns dieser Test erspart bliebe. Die Sicherheitsnetze mögen heutzutage deutlich besser sein als 2008. Doch niemand kann garantieren, dass sie im Notfall tatsächlich halten.

Neue Spielregeln sind nur eine Seite. Auf der anderen steht, dass die Bankmanager umdenken, die mit atemberaubenden Spekulationen die Finanzkrise losgetreten haben. Es reicht nicht, wenn sich Institute wie die Deutsche Bank mit schönen Papieren offiziell neu aufstellen. Die Manager müssen das auch im Alltag leben. Dabei sollte der Druck der Öffentlichkeit und von großen Kapitalanlegern heilsam sein.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen