KOMMENTAR: Der wichtigste Maßstab

|

Es ist mit China wie mit allen großen Themen: Je näher man sich damit befasst, desto größer werden sie und verweigern sich einfachen Antworten. Der rasante Aufstieg des bevölkerungsreichsten Landes der Erde hat jedenfalls die Koordinaten der Weltpolitik und Weltwirtschaft geradezu dramatisch verändert.

Diese Veränderung wird aus westlicher und vor allem auch aus deutscher Sicht zu oft noch vorrangig in Kategorien von Kritik und Bedenken beschrieben. So entsteht schnell ein Bild von einem Land, das Tibet unterdrückt, die Menschenrechte nicht achtet und jetzt auch noch die Umwelt verschmutzt. Dabei ist der Hinweis auf das umweltbelastende chinesische Wachstum von einer Insel des Wohlstandes wie Europa oder Deutschland aus reichlich heuchlerisch.

Die Entwicklung Chinas folgt einem bekannten Muster der Bedürfnisse: Zuerst die lebensnotwendigen Dinge, erst danach kommen Ansprüche an Wohlstand und Wohlbefinden, wozu auch bessere Luft und saubere Flüsse gehören. Die Chinesen werden sich einen solchen Luxus schon noch gönnen.

Alles ist relativ. Vor 50 Jahren erst sind fast 50 Millionen Chinesen verhungert. Das ist der einfachste, aber auch wichtigste Maßstab, den man an Chinas Entwicklung anlegen sollte. HELMUT SCHNEIDER

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Innenstadthandel klagt über Gewalt und Drogen

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen