Immobilienverband: Mieten wachsen langsamer als im Vorjahr

|
Zu vermieten: Die Wohnkosten steigen weiter, aber nicht mehr so stark. Foto: Ralf Hirschberger  Foto: 

Das rasante Wachstum der Mieten in Deutschland hat sich teilweise verlangsamt. Die Mieten stiegen immer noch, aber in Bestandswohnungen langsamer als in den Jahren zuvor, wie der Immobilienverband Deutschland (IVD) berichtete.

Für eine Wohnung mittleren Wohnwerts, die nach 1949 erbaut wurde, zahlten Neumieter im Schnitt 6,28 Euro Nettokaltmiete pro Quadratmeter - 2,4 Prozent mehr als im Vorjahr. 2016 hatte der Anstieg noch bei 3,4 Prozent gelegen. Auch bei Wohnungen guten Werts stiegen die Mieten um 2,4 Prozent (2016: 3,2 Prozent).

Auch in den Metropolen mit mehr als 500 000 Einwohnern wuchsen vergleichbare Mieten im Schnitt nur um 2,9 Prozent statt wie im Vorjahr um 3,3 Prozent. Dabei ging die Schere weit auseinander: In Berlin stiegen die Mieten weiter kräftig um 6,1 Prozent auf 8,75 Euro pro Quadratmeter. In den Landeshauptstädten Frankfurt am Main, Stuttgart und Düsseldorf veränderten sich die Mieten dagegen überhaupt nicht im Vergleich zum Vorjahresniveau.

Nach Ansicht von IVD-Präsident Jürgen Michael Schick zeigt der Trend, dass Neubauten dämpfend wirkten. Der Verband, der Immobilienberater, Makler, Sachverständige und Verwalter vertritt, hatte für die Studie Vertragsabschlüsse von April bis September 2017 in rund 370 Städten und Gemeinden ausgewertet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ende der möglichen Jamaika-Koalition kam für viele Ulmer überraschend

Umfrage: Einige Passanten hätten sich eine Einigung gewünscht, manche finden das Handeln der FDP jedoch konsequent. weiter lesen