Im- und Exporte Chinas sinken

|

Die chinesischen Im- und Exporte sind im März überraschend zurückgegangen. Der Gesamtwert der Ausfuhren lag im vergangenen Monat bei 170,1 Mrd. Dollar (123 Mrd. EUR) und damit 6,6 Prozent niedriger als im März 2013, teilte die Zollverwaltung mit. Die Einfuhren gingen noch stärker zurück - um 11,3 Prozent auf 162,4 Mrd. Dollar. Analysten hatten damit gerechnet, dass beide Werte steigen würden.

Die Zollbehörde erklärte, die Lage für den chinesischen Außenhandel sei schwierig, unter anderem wegen wachsender Konkurrenz durch die Nachbarländer und wegen Handelsstreitigkeiten mit wichtigen Partnern. Die Probleme dürften aber nicht überbewertet werden, befand die Behörde. Das für 2014 ausgegebene Ziel, den Außenhandel um 7,5 Prozent zu steigern, sei weiterhin erreichbar. Ab Mai werde die Wirtschaft voraussichtlich anziehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zu wenige Grundschullehrer in Baden-Württemberg – Klassen werden zusammengelegt

In Baden-Württemberg gibt es zu wenige Grundschullehrer. Ein Mittel, um an mehr Lehrer zu kommen: Klassen werden zusammengelegt. Das ist an der Mörike-Schule passiert. weiter lesen