Heideldruck-Chef Schreier zeigt sich selbstkritisch

|

Bei seiner letzten Hauptversammlung als Vorstandsvorsitzender des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck hat Bernhard Schreier auch Fehler eingeräumt. Man habe mit einer stärkeren Erholung des im Zuge der Wirtschaftskrise eingebrochenen Marktes gerechnet. "Daher haben wir zu lange zu viel Kapazitäten und damit Kosten an Bord gehalten, was zu erneuten Verlusten und in Konsequenz zu weiterer Restrukturierung führte." Nach 13 Jahren wird Schreier die Unternehmensführung am 1. September an Gerold Linzbach übergeben.

Aktionäre machten ihrem Ärger Luft über nicht eingehaltene Gewinnprognosen oder die zum vierten Mal ausbleibende Dividende. Hans-Martin Buhlmann von der Vereinigung Institutionelle Privatanleger kritisierte die geplante Anhebung der Aufsichtsratsbezüge: "Zahlen Sie lieber Dividende." Andreas Schmidt von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger monierte, man habe sich zu lange auf seiner Marktführerschaft ausgeruht: "Auch der letzte Dinosaurier war Marktführer und ist ausgestorben."

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 (31. 3.) machte Heideldruck einen Verlust von 230 Mio. EUR. Das Unternehmen sieht sich mit einem Sparprogramm aber am Wendepunkt: Im ersten Quartal 2012/2013 gingen Aufträge im Wert von 890 Mio. EUR ein - der höchste Stand seit vier Jahren.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen