Brüssel will Industrie stärken

|

Deutschlands Industrie steht im EU-Vergleich gut da. "Deutschland ist einer der Innovationsführer in der EU" und sei unter anderem deshalb besser als erwartet durch die Wirtschaftskrise gekommen, erklärte die EU-Kommission in Brüssel. Deutschlands starke Stellung führte die Kommission auch auf die Exportorientierung zurück, den "widerstandsfähigen Arbeitsmarkt" und ein günstiges Umfeld für die Unternehmen. Zudem gebe es keine Kreditklemme. Als Risiko nannte die EU den drohenden Mangel an qualifizierten Arbeitnehmern.

Insgesamt wird das Potential der europäischen Industrie nicht ausgereizt. Der zuständige Kommissar Antonio Tajani stellte daher eine Strategie für eine "neue industrielle Revolution" vor. Ziel ist, den Anteil der Industrie am Bruttoinlandsprodukt von derzeit 15,6 Prozent auf 20 Prozent zu steigern.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen