Ulm/Neu-Ulm:

leicht bewölkt

leicht bewölkt
20°C/6°C

Wirtschaft

23. April 2014

Produktion des Kleinwagens Adam in Eisenach. Das Stadtauto wird dort seit Januar 2013 gebaut. Foto: Marc Tirl

Opel-Chef: Mehr als 80 000 Bestellungen für Stadtauto

Der Autobauer Opel will sein Werk in Eisenach weiter ausbauen. mehr

Athen sieht sich auf dem Weg der finanziellen Gesundung. Foto: Boris Roessler

Athen erzielt erstmals wieder primären Haushaltsüberschuss

Griechenland hat auf dem Weg zu weiteren Finanzhilfen eine wichtige Hürde genommen. mehr

In vielen EU-Länder hat sich die Verbraucherstimmung im ersten Quartal deutlich aufgehellt. Foto: Bodo Marks

GfK: Bei europäischen Verbrauchern wächst wieder die Zuversicht

Mit der weltweiten Konjunkturerholung wächst auch bei Europas Verbrauchern wieder das Zutrauen in die Wirtschaft. mehr

Toyota übertraf wie schon in den beiden Quartalen davor die beiden Erzrivalen General Motors und Volkswagen. Foto: Lukas Barth

Toyota liegt beim Absatz erneut vor Rivalen VW und GM

Toyota hat seine Position als weltweit größter Autobauer gefestigt. In den ersten drei Monaten des Jahres steigerte der japanische Konzern seinen Absatz um gut sechs Prozent auf 2,58 Millionen Autos, wie aus einer am Mittwoch in Tokio veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. mehr

Deutscher Aktienmarkt gibt moderat nach

Der deutsche Aktienmarkt ist nach seiner jüngsten Kursrally am Mittwoch etwas zurückgefallen. mehr

Selbts bei starker Konkurrenz hat es AT&T geschafft, neue Kunden anzulocken. Foto: Larry W. Smith

US-Telekomkonzern AT&T gewinnt Handykunden hinzu

Das Mobilfunk-Geschäft bleibt der Wachstumsmotor für den US-Telekomkonzern AT&T. mehr

Der Ölpreis fällt: Neue Wirtschaftsdaten aus China deuten auf eine anhaltend schwache Konjunktur hin. Foto: Mark

Ölpreise fallen nach China-Daten weiter

Die Ölpreise sind am Mittwoch weiter gefallen. Händler nannten Konjunkturdaten aus China als Grund. mehr

Luft raus: Für die überwältigende Mehrheit der Deutschen ist die Eurokrise noch nicht vorbei. Foto: Arno Burgi

Umfrage: Deutsche glauben nicht ans Ende der Eurokrise

Vier von fünf Bundesbürgern (81 Prozent) sind davon überzeugt, dass die Eurokrise noch nicht ausgestanden ist. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Insa im Auftrag der "Bild"-Zeitung. mehr

Die europäische Statistikbehörde Eurostat gibt eine erste Schätzung zur Lage der EU- und der Euro-Staaten im Jahr 2013 ab. Foto: Jens Kalaene

Eurostat veröffentlicht Defizite der Euro-Länder im Jahr 2013

Das Europäische Statistikamt Eurostat veröffentlicht heute Zahlen zu den Defiziten und Schuldenbergen in Europa. Die Statistiker geben eine erste Schätzung zur Lage der EU- und der Euro-Staaten im Jahr 2013 ab. mehr

Wurst vom Postboten

Im Internet kann man mittlerweile fast alles bestellen - auch Lebensmittel. Unser Selbstversuch zeigt aber, warum Onlinesupermärkte noch keine wirkliche Konkurrenz für den Einzelhandel darstellen. mehr

Frisches Bier aus der Nische

Deutschland erlebt einen Bier-Boom - abseits des Massenmarktes. Er wird getragen von innovativen Brauern in kleinen Brauereien. Sie reagieren damit auf den Umsatzrückgang im herkömmlichen Geschäft. mehr

Produktion eines typischen Mokassins aus Walheim: Schuhhersteller Sioux will nun jüngere Kunden gewinnen. Foto: dpa

Mokassins an jungen Füßen

Der Schuhhersteller Sioux richtet sich nach schwierigen Jahren neu aus - und will raus aus der eher biederen Schublade. Dabei gibt es aber ein Problem: Die derzeitigen Kunden sollen nicht vergrault werden. mehr

Beim Adidas-Zulieferer Yue Yuen stehen die Maschinen still. Die Beschäftigten kämpfen seit Wochen für höhere Löhne und bessere Sozialleistungen. Foto: dpa

"Sie betrügen uns alle zusammen"

Seit fast zwei Wochen blockieren Arbeiterinnen und Arbeiter in der südchinesischen Stadt Gaobu den Betrieb eines Adidas- und Nike-Zulieferers mit Streiks. Die Zentralregierung lässt die Proteste zu. mehr

Commerzbank-Chef Martin Blessing will Dispo-Kredite begrenzen. Foto: dpa

Dispo-Zinsen bald ein Auslaufmodell?

Beim Dispo-Zins gibt es Bewegung: Commerzbank-Chef Martin Blessing bringt eine Dispo-Bremse ins Spiel, die Sparda-Bank streicht ihn. mehr

BMW und Daimler beliebt

Porsche, Daimler und Bosch gehören für angehende Wirtschaftswissenschaftler und Ingenieure zu den zehn beliebtesten Arbeitgebern in Deutschland. Das ergab eine Umfrage bei rund 26 000 Studierenden, die das "Manager Magazin" in Auftrag gegeben hat. mehr

Deutlicher Sprung nach oben

Neu aufgeflammte Übernahmefantasien in der Pharmabranche haben den deutschen Aktienmarkt nach der Osterpause beflügelt. Zudem gab es freundliche Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA. mehr

Portugiesische Anleihen bei Anlegern gefragt

Portugals Staatsanleihen stehen bei Anlegern so hoch im Kurs wie seit fast zehn Jahren nicht mehr. Die Rendite für richtungsweisende zehnjährige Papiere lag gestern mit 3,7 Prozent auf dem tiefsten Stand seit Anfang 2006. mehr

Aufarbeitung des Siemens-Skandals auf Zielgerade

Der Strafprozess gegen den früheren Siemens-Vorstand Uriel Sharef kommt nach monatelanger Verhandlungsdauer in die entscheidende Phase. Als vorerst letzte Zeugin wurde Oberstaatsanwältin Hildegard Bäumler-Hösl vernommen, die bei den Ermittlungen im Siemens-Schmiergeldskandal federführend war. mehr

Strom aus Kuhgülle für 1000 Waschgänge

Aus der Gülle einer einzigen Kuh können nach Berechnungen des Bundeslandwirtschaftsministeriums jährlich bis zu 1000 Kilowattstunden (kWh) Strom gewonnen werden. Mit so viel Energie könne eine Waschmaschine 1000 Mal im Vollwaschgang laufen. mehr

Regional-Siegel für Lebensmittel sehr begehrt

Drei Monate nach dem Start tragen bereits mehr als tausend Produkte das neue Siegel Regionalfenster, mit dem Hersteller für Milch, Wurst oder Gemüse aus der Nähe werben können. mehr

Apple gibt sich grünes Image

Apple gibt sich verstärkt das Image eines "grünen" Elektronik-Konzerns. Der durchschnittliche Stromverbrauch seiner Geräte sei seit 2008 um 57 Prozent gesenkt worden, die Rechenzentren würden inzwischen komplett mit erneuerbarer Energie betrieben, erklärte Apple. mehr

NOTIZEN vom 23. April 2014

Krankenstand steigt In deutschen Betrieben steigen die krankheitsbedingten Ausfälle wieder. Nach einer Studie der Techniker Krankenkasse waren die Beschäftigten 2013 durchschnittlich 14,7 Tage krankgeschrieben, einen halben Tag mehr als im Jahr zuvor. mehr

ZAHLEN & FAKTEN

Weg zur Fusion ist frei Die sich neu formierende Reederei Hapag-Lloyd (Hamburg) hat eine weitere Hürde genommen. Nur 2,7 Prozent der Aktionäre der chilenischen Reederei CSAV haben sich gegen die Zusammenlegung mit Hapag-Lloyd ausgesprochen. mehr

MARKTBERICHTE

Ferkelpreise Aktuelle Ferkelpreisnotierung Landesstelle für Landwirtschaftliche Marktkunde Schwäbisch Gmünd. Region Hohenlohe und Oberschwaben: Erzielte Durchschnittspreise der Vorwoche vom 13.04.-19.04.14: 100er Gruppe 55-59 EUR (57,50 EUR). Notierung 22.04.14: unverändert. Handelsabsatz: 22. mehr

22. April 2014

Das Novartis-Management um Konzernchef Joe Jimenez leitete im Frühjahr 2013 eine Strategie-Überprüfung ein. Foto: Georgios Kefalas

Novartis mischt mit Umbau die Pharmabranche auf

Mit einem Milliardendeal zwischen den Pharmakonzernen Novartis und GlaxoSmithKline (GSK) werden die Karten auf dem europäischen Medikamentenmarkt neu gemischt. mehr

Der Vorstandsvorsitzende der Commerzbank, Martin Blessing. Foto: Daniel Reinhardt

Commerzbank-Chef für "Dispo-Nutzungsbremse"

Verbraucher mit einem Girokonto im Minus sollen künftig besser vor einem möglichen Sturz in die Schuldenfalle geschützt werden. Dieses Vorhaben der Bundesregierung erhält nun erstmals Unterstützung eines Topbankers. mehr

An seinen Prognosen für 2016 hält Philips fest. Foto: epa anp Koen Suyk/Illustration

Hartes Jahr für Philips: China und Euro belasten

Nach einem ziemlich holprigen Jahresstart stellt sich der Siemens-Rivale Philips auf schwierige Monate ein. mehr

Der offizielle Ball für die WM 2014 in Brasilien. Wegen der Zeitverschiebung sind viele WM-Spiele in Deutschland erst am späten Abend zu sehen. Foto: Antonio Lacerda

Gewerkschaften wollen späteren Arbeitsbeginn während der WM

Damit Arbeitnehmer während der Fußball-WM in Brasilien auch die Abend- und Nachtspiele schauen können, fordern Gewerkschaftsvertreter spätere Frühschichten. mehr

Unter dem Strich verdiente McDonald's 1,2 Milliarden Dollar und damit 5 Prozent weniger als im Vorjahr. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Appetit auf Fast Food von McDonald's lässt nach

McDonald's Durststrecke hält an. Im ersten Quartal gingen nicht nur weniger US-Amerikaner in die Fast-Food-Tempel. mehr

Gute Geschäfte in der Eurozone haben das Ergebnis von Villeroy & Boch beflügelt. Foto: Boris Roessler

Villeroy & Boch startet stark ins Jahr

Dank der Konjunkturerholung in der Eurozone ist der Keramikhersteller Villeroy & Boch stark ins Jahr 2014 gestartet. mehr