Ulm/Neu-Ulm:

leicht bewölkt

leicht bewölkt
25°C/14°C

Wirtschaft

28. Juli 2014

Dax gibt weiter nach

Der deutsche Aktienmarkt hat seine Korrekturphase aus der Vorwoche fortgesetzt. Händlern zufolge lasteten Befürchtungen über verschärfte Russland-Sanktionen und Verluste an der Wall Street auf den Kursen. Der Dax verlor letztlich 0,48 Prozent auf 9598,17 Punkte. mehr

Filiale der britischen Großbank Lloyds in London. Foto: Andy Rain

Lloyds muss im Libor-Skandal 218 Millionen Pfund zahlen

Mit der britischen Lloyds ist die siebte Bank in der Libor-Affäre mit den britischen und US-amerikanischen Behörden einig geworden. Die Zeit der Skandale ist für die Branche wohl noch längst nicht vorbei. mehr

Der ehemalige Arcandor-Chef Thomas Middelhoff im Gerichtssaal in Essen. Foto: Roland Weihrauch

Middelhoff-Fahrer: "Stau war für ihn das Schlimmste"

Der Dienstwagen war eine Art zweites Büro für den ehemaligen Arcandor-Chef. Dort las er Akten und telefonierte. Doch Staus waren ihm ein Gräuel. mehr

Bei 60- bis 65-Jährigen hat sich die Beschäftigung von 2002 bis 2012 mehr als verdoppelt.

IW-Analyse: Immer mehr ältere Frauen arbeiten

Die Anzahl der arbeitenden 60-65-Jährigen hat sich in den vergangene zehn Jahren fast verdoppelt. Das geht aus einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln hervor. mehr

Im Prozess gegen ehemalige Vorstände der BayernLB ist kein Ende abzusehen. Foto: Andreas Gebert

Kein Durchbruch im BayernLB-Prozess

Der Prozess gegen die ehemaligen Vorstände der BayernLB wegen des Milliardendesasters mit der österreichischen Krisenbank Hypo Alpe Adria zieht sich weiter in die Länge. mehr

Boomender Hamburger Hafen: Deutschland ist einer der größten Gewinner des EU-Binnenmarktes. Foto: Marcus Brandt/Archiv

Deutschland einer der größten Gewinner des EU-Binnenmarktes

Weniger statt mehr Zusammenarbeit in Europa - damit gewinnen Europaskeptiker Stimmen. Eine neue Studie hält dagegen: Der EU-Binnenmarkt kennt fast nur Gewinner - und kaum ein anderes Mitgliedsland profitiert so stark wie Deutschland. mehr

Den Deutschen schmeckt das Bier wieder besser. Foto: Axel Heimken/Archiv

Gutes Wetter und Fußball-WM lassen Bierabsatz steigen

Den Deutschen schmeckt das Bier wieder besser. Nach Informationen des Fachmagazins "Inside-Getränke" kurbelten das gute Wetter und die Fußball-Weltmeisterschaft im Juni zwar den Absatz an, doch nicht alle Brauereien konnten davon profitieren. mehr

Blick über die Frankfurter Bankentürme. Foto: Boris Roessler/Archiv

Karlsruhe prüft Verfassungsbeschwerde gegen Bankenunion

Abermals müssen die deutschen Verfassungsrichter ein Kernelement der Euro-Krisenpolitik unter die Lupe nehmen. Mehrere Professoren um den Berliner Finanzwissenschaftler Markus Kerber greifen die Beschlüsse zur Europäischen Bankenunion an. mehr

Ein Briefträger der Deutschen Post bei der Arbeit. Foto: Sebastian Kahnert/Symbol

Weniger Geld für Post-Neueinsteiger?

Die Deutsche Post denkt offen über niedrigere Gehälter für neue Mitarbeiter nach. "Wir zahlen heute unseren Mitarbeitern teilweise doppelt so viel wie unsere Wettbewerber", sagte Vorstandschef Frank Appel der "Süddeutschen Zeitung" (Montag). mehr

Branchenprimus Audi kündigt an, die Preise für Ersatzteile in China zu senken. Foto: Peter Trebitsch/Archiv

China setzt deutsche Autohersteller unter Preisdruck

Auf dem weltgrößten Automarkt in China werfen Wettbewerbshüter deutschen und anderen Herstellern zu hohe Preise vor. Ermittler forderten von ausländischen Oberklasse-Herstellern Preisnachlässe für Reparaturen und Ersatzteile, wie aus einer Stellungnahme der mächtigen Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) hervorgeht. mehr

Das US- und China-Geschäft treiben Umsatz und Gewinn bei Nissan. Foto: Uli Deck/Archiv

US- und China-Geschäft treiben Umsatz und Gewinn bei Nissan

Florierende Verkäufe in den USA, China und Europa haben dem japanischen Renault-Partner Nissan ein kräftiges Plus bei Umsatz und Gewinn eingetragen. mehr

Angesichts sinkender Einnahmen will die Commerzbank weiter sparen. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

Commerzbank prüft weitere Einsparungen

Angesichts sinkender Einnahmen will die Commerzbank weiter sparen. Dabei geht es um mögliche Auslagerungen im Bereich Finanzen, zu dem etwa die Buchhaltung gehört. mehr

Internationale Krisen belasten den Geldautomaten- und Kassensystemhersteller Wincor Nixdorf. Foto: Bernd Thissen/Archiv

Krisen machen Wincor Nixdorf zu schaffen

Internationale Krisen belasten den Geldautomaten- und Kassensystemhersteller Wincor Nixdorf. Wegen schwacher Geschäfte auf wichtigen Märkten wie Russland und der Türkei kappte das im MDax notierte Unternehmen am Montag seine Prognose. mehr

Siemens-Gasturbinenwerk in Berlin: Die deutsche Elektroindustrie hat im Mai den sechsten Monat in Folge ihren Export gesteigert. Foto: Siemens/Archiv

Ausfuhren der Elektroindustrie weiter im Plus

Die deutsche Elektroindustrie hat im Mai den sechsten Monat in Folge ihren Export gesteigert. Der Wert der Ausfuhren lag mit 12,5 Milliarden Euro rund 1,4 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie der Branchenverband ZVEI mitteilte. mehr

Schaufensterwerbung in Stuttgart - aber nicht auf schwäbisch: "We love sale." Auf Deutsch: Hier gibts was für Schnäppchenjäger.

Schnäppchenjagd beginnt

Wenn in den Schaufenstern rote Plakate mit Prozent-Zeichen oder "Sale" zu sehen sind, wissen Schnäppchenjäger: Es ist Schlussverkauf. In diesem Sommer liegt allerdings nicht ganz so viel in den Regalen. mehr

Olymp-Chef Mark Bezner: "Wir hoffen, dass nicht über ein generelles Exportembargo diskutiert wird."

Olymp sorgt sich um Exporte

Die Spannungen zwischen Europa und Russland bereiten auch dem Hemdenhersteller Olymp Sorgen. Dabei behauptet sich die schwäbische Firma recht erfolgreich im schrumpfenden Hemdenmarkt. mehr

Ferienjobs: Wie sich Abzug von Sozialbeiträgen und Steuern vermeiden lässt

Die Urlaubszeit ist für Schüler und Studenten eine gute Gelegenheit, ihre Kasse aufzubessern, aber auch ins Berufsleben hineinzuschnuppern. Bei Ferienjobs gilt es, jedoch einige Spielregeln zu beachten. mehr

Thomas Middelhoff: "Ich bin wie die Katze übers Dach." Journalisten hätten ihn mit ihren Fotoapparaten abschießen wollen.

Interview: Warum flüchtete Manager Thomas Middelhoff vor Journalisten?

Als Manager verdiente Thomas Middelhoff viele Millionen. Dennoch musste er am Freitag vor einem Gerichtsvollzieher seine Vermögensverhältnisse offenlegen. Der Manager erklärt dies im folgenden Interview. mehr

Professoren klagen gegen die EU-Bankenunion

Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe befasst sich mit Instrument der Finanzpolitik - die Gruppe Europolis um den Berliner Wirtschaftsprofessor Markus C. Kerber kündigte am Sonntag Verfassungsbeschwerde gegen die europäische Bankenunion an. Das Bundesfinanzministerium erklärte, es halte die Bankenunion und die einheitliche europäische Bankenaufsicht für verfassungsgemäß. mehr

EZB wirbt für höhere Löhne

Neben der Bundesbank ruft nun auch die EZB nach höheren Löhnen. Sie sollen den Konsum und damit die niedrige Inflation ankurbeln. mehr

Kein Portal für Haushaltshilfen

Nach Kritik aus der Wirtschaft stellt das Bundesfamilienministerium seine Pläne für eine Online-Vermittlung von Haushaltshilfen zurück. "Das Vorhaben, ein eigenes Portal aufzubauen, wird derzeit geprüft", sagte Staatssekretär Ralf Kleindiek dem Berliner "Tagesspiegel". mehr

27. Juli 2014

Industrieanlage des Autozulieferer Dürr in Bietigheim-Bissingen. Foto: Jan-Philipp Strobel

Autozulieferer Dürr plant weitere Expansion

Der Autozulieferer Dürr plant nach einem Bericht der "Stuttgarter Zeitung" (Montag) weitere Zukäufe. mehr

Die obersten Richter in Karlsruhe müssen sich erneut mit einem zentralen Element der Euro-Rettungspolitik auseinandersetzen. Foto: Uli Deck/Archiv

Neue Verfassungsbeschwerde gegen Euro-Rettungspolitik

Erneut soll ein zentrales Element der Euro-Rettungspolitik vom Bundesverfassungsgericht unter die Lupe genommen werden. mehr

Peter Praet, Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank. Foto: Andreas Varnhorn/EZB

EZB spricht sich für höhere Löhne in Deutschland aus

Noch mehr Rückenwind für Arbeitnehmer und Gewerkschaften: Neben der Bundesbank wirbt nun auch die Europäische Zentralbank (EZB) für höhere Tarifabschlüsse in Deutschland. mehr

Die Amtszeit des künftigen EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker beginnt im November. Foto: Stephanie Lecocq

Juncker: Derzeit keine Pläne für EU-Finanzmarktkommissar

Der künftige EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat derzeit keine Pläne, in der neuen EU-Kommission einen Posten für einen eigenen Kommissar für Finanzmärkte zu schaffen. mehr

Soll nach eigenen Angaben noch ausreichend andere Vermögenswerte haben: Thomas Middelhoff. Foto: Matthias Balk/Archiv

Middelhoff: Ich bin nicht pleite

Der frühere Chef des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor, Thomas Middelhoff, hat Spekulationen widersprochen, er stehe vor dem finanziellen Ruin. mehr

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in Bonn. Foto: Rolf Vennenbernd

Tausende Kunden beschweren sich über Anlageberatung

Bereits fast 16 000 Bankkunden haben sich bei der Finanzaufsicht Bafin über die Anlageberatung eines Geldinstituts beschwert. mehr

26. Juli 2014

Die Deutsche Bank muss sich gegebenenfalls vor Gericht verantworten. Foto: Andreas Arnold

Deutsche Bank wegen Silberpreis-Manipulation verklagt

Die Deutsche Bank und zwei weitere Geldinstitute sind nach einem Bericht der Finanznachrichtenagentur Bloomberg wegen angeblicher Manipulation des Silberpreises verklagt worden. mehr

Bei der geplanten Mietpreisbremse der Bundesregierung zeichnen sich mehr Ausnahmen ab als bisher vorgesehen. Foto: Andrea Warnecke

Mietpreisbremse wohl mit mehr Ausnahmen

Bei der geplanten Mietpreisbremse der schwarz-roten Bundesregierung zeichnen sich mehr Ausnahmen ab als bisher vorgesehen. Justizminister Heiko Maas (SPD) sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Wir können darüber diskutieren, Neubauten von der Mietpreisbremse auszunehmen." mehr

Der spanische Wirtschaftsminister Luis de Guindos. Madrid hat die hohen Kosten der Banken-Sanierung mit Einsparungen bei Zinszahlungen für Staatsanleihen gerechtfertigt. Foto: Juan Carlos Hidalgo/Archiv

Madrid: Bankensanierung bringt Einsparungen bei Zinsen

Die spanische Regierung hat die hohen Kosten der Sanierung maroder Banken mit Einsparungen bei Zinszahlungen für Staatsanleihen gerechtfertigt. mehr

unternehmen[!] - das Wirtschaftsmagazin im Südwesten

Liebe Leserin, Lieber Leser,

viele Chefs wollen vor allem eines: dass ihre Mitarbeiter funktionieren. Einfühlsamkeit bleibt oft auf der Strecke – mit teils fatalen ...
zum Heft

Mehr Singles & Flirt