Ulm/Neu-Ulm:

wolkig

wolkig
6°C/2°C

Wirtschaft

Der Streik bei Amazon geht in die zweite Woche. Foto: Uwe Zucchi

Amazon-Streik geht in die zweite Woche

Der bisher längste Streik beim Online-Versandhändler Amazon ist in die zweite Woche gegangen. mehr

Rund 16 Millionen Haushalte können sich einem Vergleichsportal zufolge über billigeren Strom freuen. Foto: Arno Burgi

Strompreise sinken 2015 auf breiter Front

Nach 14 Jahren mit insgesamt steigenden Strompreisen senken viele Versorger Anfang 2015 erstmals wieder die Preise. mehr

Die A350-Jets werden am Firmensitz in Toulouse zusammengebaut. Foto: Azhar Rahim

Airbus liefert erste A350 an Qatar Airways aus

Airbus hat mit der Auslieferung seines jüngsten Großraumflugzeugs A350 XWB (Extra Wide Body) begonnen. In einer feierlichen Zeremonie übernahm Qatar Airways in Toulouse das erste Exemplar des neuen Langstreckenflugzeugs des europäischen Flugzeugbauers. mehr

Dank der mickrigen Teuerung haben viele Arbeitnehmer mehr Geld im Portemonnaie. Foto: Daniel Karmann

Reallöhne in Deutschland steigen wieder deutlich

Deutschlands Arbeitnehmer können sich in der nächsten Zeit mehr leisten, denn ihre Gehälter steigen schneller als die Verbraucherpreise. mehr

Experten erklärten die Erholung der russischen Währung zum Wochenauftakt unter anderem mit einem leichten Anstieg der Ölpreise. Foto: Jens Büttner

Russland muss Trust Bank mit 433 Millionen Euro stützen

Wegen der Rubel-Krise muss die russische Zentralbank erstmals eine Geschäftsbank vor der Pleite retten. Die Trust Bank werde demnächst 30 Milliarden Rubel (433 Mio Euro) Stützgeld erhalten, teilten die obersten Währungshüter mit. mehr

Moskauer Automesse 2014: Der russische Automarkt galt noch vor einem Jahr als wichtigster Wachstumsmarkt in Europa. Foto: Sergei Chirikov

Experte: Autobauer verlieren in Russland Milliarden-Umsätze

Die Auswirkungen der Russland-Sanktionen treffen nach Einschätzung des Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer die deutschen Autohersteller hart. mehr

Zuletzt hatte die OECD noch hervorgehoben, dass in Deutschland seit Mitte der 80er Jahre der Abstand zwischen Arm und Reich wachse. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv

DIW-Ökonom: Kluft zwischen Arm und Reich wächst nicht mehr

Die Ungleichheit zwischen Arm und Reich in Deutschland hat sich nach Angaben des Wirtschaftsforschers Gert Wagner in den vergangenen Jahren nicht weiter vertieft. mehr

In den ersten beiden Quartalen hatten das Aus von Praktiker das Geschäft des Konkurrenten angekurbelt. Foto: David Ebener/Archiv

Märkte in Deutschland treiben Wachstum bei Hornbach an

Vor allem das Geschäft in den Bau- und Gartenmärkten in Deutschland hat der Hornbach-Gruppe im dritten Quartal mehr Umsatz und Gewinn beschert. mehr

Ifo-Chef Hans-Werner Sinn. Sein Institut befragt einmal im Monat Unternehmen über ihre Erfahrungen bei Bankkrediten. Foto: Tobias Hase

Ifo: Unternehmen kommen immer leichter an Bankkredite

Deutsche Unternehmen kommen nach Einschätzung des Ifo-Instituts immer leichter an Bankkredite. Im Dezember hätten nur 17,4 Prozent der vom Forschungsinstitut befragten Firmen über Probleme bei der Kreditvergabe geklagt. mehr

Seit dem Sommer sind die Rohölpreise um bis zu 50 Prozent abgesackt. Foto: Jan-Philipp Strobel

DIHK-Chef: Ölpreisverfall bringt 2015 mehr Wachstum

Die deutsche Wirtschaft wird die stark gefallenen Ölpreise 2015 nach Einschätzung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) in ein zusätzliches Wachstumsplus von 0,3 Prozent ummünzen können. mehr

Knapp 3000 der 7600 Schlichtungsanträge fielen auf Bahnreisen. Foto: Jens Wolf/Archiv

Mehr Beschwerden bei Schlichtungsstelle für Verkehr

Die Zahl der Beschwerden von Reisenden bei der zuständigen Schlichtungsstelle ist in diesem Jahr um fast die Hälfte gestiegen. mehr

Die Notenbank will bis 2020 mehr als die Hälfte ihrer zuletzt 3387 Tonnen des Edelmetalls in heimischen Tresoren lagern. Foto: Bundesbank/Archiv

Bundesbank bei Gold-Verlagerung im Plan

Die Deutsche Bundesbank hat auch 2014 tonnenweise Gold aus ausländischen Lagerstätten nach Frankfurt gebracht. mehr

Schicke Schuhe ohne Leder: Im Internet findet man sie problemlos, wie diese Modelle des Herstellers NAE zeigen.

Vegan leben: Schicke Schuhe ohne Tier

Ganz ohne tierische Produkte zu leben, ist nicht so einfach, trotzdem entscheiden sich immer mehr Deutsche für einen veganen Lebensstil. Die Suche nach guten Schuhen ohne Leder in Ulm verläuft erstaunlich. mehr

Schwangerschafts-Apps mit Infos rund um den dicken Bauch

Wann ist der nächste Vorsorgetermin, wie groß ist das Kind im Bauch inzwischen und wie sieht es aus? Fragen, die auch Apps beantworten können. mehr

Batterietechnik: Daimler erwägt Kooperation

Mit Blick auf die angekündigte Batteriefabrik des Elektroauto-Pioniers Tesla in Deutschland zeigt sich Daimler offen für Kooperationen. mehr

21. Dezember 2014

Die Auswirkungen des Ausstands sind insgesamt überschaubar. Foto: Roland Weihrauch

Weihnachtsstreik bei Amazon geht am Montag weiter

Der Weihnachtsstreik beim Online-Versandhändler Amazon soll nach einer kurzen Sonntagspause von Montag an weitergehen. Die Gewerkschaft Verdi will die Versandzentren in Bad Hersfeld, Rheinberg (NRW), Leipzig und Graben (Bayern) lahmlegen. mehr

Die Commerzbank sieht sich nach einem harten Umbau inzwischen bestens aufgestellt. Ausruhen will sich das Institut auf ersten Erfolgen aber nicht. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv

Großbanken setzen verstärkt auf Privatkundengeschäft

Die deutschen Großbanken setzen wieder verstärkt auf das Geschäft mit privaten Kunden. mehr

Die billigen Kraftstoffe haben in den vergangenen Monaten die Geldbeutel der Autobesitzer entlastet. Als Folge wurde mehr getankt. Foto: Arno Burgi

Ölpreis-Verfall alarmiert EZB - Autofahrer profitieren

Während die Tankrechnung vieler Autofahrer sinkt und sinkt, alarmiert der Verfall der Ölpreise die Europäische Zentralbank (EZB). Der Vizechef der Notenbank, Vítor Constâncio, warnt vor einem möglichen Abrutschen der Preise auf breiter Front. mehr

Das Firmenlogo von T-Online. Foto: T-Online/Archiv

Bericht: Springer will T-Online kaufen

Die Deutsche Telekom will nach einem Bericht der "Wirtschaftswoche" ihr Online-Nachrichtenportal T-Online verkaufen und spricht darüber mit dem Axel-Springer-Verlag. Die Verhandlungen zwischen den Bonnern und den Berlinern seien aber noch in einem sehr frühen Stadium. mehr

Der Entwicklungsvorstand der Daimler AG, Thomas Weber. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv

Daimler-Vorstand: Kooperationen bei Batterietechnik sinnvoll

Mit Blick auf die angekündigte Batteriefabrik des Elektroauto-Pioniers Tesla in Deutschland zeigt sich Daimler offen für Kooperationen. mehr

Bankenrettung ist teuer - und riskant. Bislang ist der deutsche Staat mit seinem Milliarden-Einsatz gut gefahren. Kürzlich zahlte die Aareal Bank Soffin-Hilfen zurück. Abgerechnet wird in einigen Jahren. Foto: Frank Rumpenhorst

Rettungsfonds stützt Banken weiter mit Milliarden Steuergeldern

Sechs Jahre nach dem Höhepunkt der Finanzkrise rund um die Lehman-Pleite stützt der deutsche Staat heimische Banken weiterhin mit Milliardensummen. mehr

Die Hälfte der Deutschen befürwortet mehrere verkaufsoffene Sonntage im Jahr. Foto: Arne Dedert/Archiv

Umfrage: Hälfte der Deutschen für verkaufsoffene Sonntage

Jeder zweite Deutsche wünscht sich einer Umfrage zufolge mehrere verkaufsoffene Sonntage im Jahr. 50 Prozent der Teilnehmer hätten sich für geöffnete Geschäfte an vier oder mehr Tagen ausgesprochen. mehr

"Immer tiefere Bremsspuren im Russlandgeschäft deutscher Unternehmen" - DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier. Foto: Hannibal/Archiv

DIHK: Deutsche Betrieb in Russland fürchten Entlassungen

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) warnt vor wachsenden Gefahren für die deutsche Wirtschaft durch die Rezession in Russland. mehr

20. Dezember 2014

Streikende Amazon-Mitarbeiter stehen vor dem Eingang zum Amazon-Logistikzentrum im hessischen Bad Hersfeld. Foto: Uwe Zucchi

Verdi setzt Amazon-Streiks am Sonntag aus

Die Gewerkschaft Verdi will ihren Arbeitskampf beim Online-Versandhändler Amazon am Sonntag vorübergehend aussetzen, danach aber bis Heiligabend weiterstreiken. mehr

Banken und Sparkassen sollen außerdem gezwungen werden, ihren Kunden alternative Angebote zu machen, wenn ein Dispokredit über drei Monate lang in Anspruch genommen wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Mehr Transparenz bei Dispozinsen

Banken müssen ihren Kunden künftig genaue Angaben zur Höhe der verlangten Dispozinsen machen - ein Gesetzentwurf für mehr Transparenz ist laut Verbraucherminister Heiko Maas (SPD) nun fertig. mehr

Die Währungsturbulenzen in Russland sind für deutsche Unternehmen nicht kontrollierbar. Den Versandhändler Otto werden sie in diesem Jahr Millionen kosten. Foto: Malte Christians/Archiv

Otto Group fährt in Russland auf Sicht - Investitionen gekürzt

Der starke Verfall des Rubel zwingt den Handelskonzern Otto in Russland in die Defensive. "Wir fahren auf Sicht und müssen unsere Preise flexibel anpassen", sagte Martin Schierer, Chef der Otto Group in Russland. mehr

Insgesamt sollen etwa 3,3 Millionen ältere Modelle in die Werkstätten beordert werden. Fotos: Frank Rumpenhorst/Mauritz Antin/Archiv Foto: dpa

Fiat Chrysler weitet Rückrufe wegen Airbags um Millionen Wagen aus

Der Autokonzern Fiat Chrysler FCA weitet seine Rückrufe wegen defekter Airbags des japanischen Zulieferers Takata auf die gesamte Welt aus. Insgesamt sollen etwa 3,3 Millionen ältere Modelle in die Werkstätten beordert werden, wie Chrysler mitteilt. mehr

Baumwollpflückerinnen auf einem Feld im afrikanischen Staat Benin.

Fair, nachhaltig und sauber

Baumwolle aus Afrika, nachhaltig angebaut von Kleinbauern, die anständig entlohnt werden. Der Initiative "Cotton made in Africa" schließen sich immer mehr Unternehmen an - auch ein Tübinger Wäschehersteller. mehr

Bildung am Kontrabass: Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung setzt sich seit 20 Jahren dafür ein, dass hierzulande möglichst alle Kinder gut aufwachsen und lernen können.

"Der Sinn der Arbeit trägt uns"

Die Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) will erreichen, dass jedes Kind individuell gefördert wird und keines zurückbleibt. Geschäftsführerin Heike Kahl erklärt, wie Netzwerke dabei helfen. mehr

Für gutes Klima in IC und ICE

In Leipzig werden turnusmäßig Reisezüge bis zum ICE technisch überprüft. Hier bauen Techniker gerade ein Klimagerät aus einem InterCity-Reisezug aus, um es anschließend zu testen. Vor allem in ICE-Zügen fielen im vergangenen Sommer teilweise die Klimaanlagen wegen Überlastung aus. mehr

unternehmen[!] - das Wirtschaftsmagazin im Südwesten

Liebe Leserin, Lieber Leser,

mit Schwung ist die deutsche Wirtschaft ins Jahr gestartet, doch davon blieb fast nichts übrig. Seit dem Frühsommer hat sich Mehltau übers ...
zum Heft

Singles & Flirt