Ulm/Neu-Ulm:

sonnig

sonnig
14°C/-1°C

Wirtschaft

17. April 2014

Monatelang hat Deutschlands führende Container-Reederei Hapag-Lloyd über einen Zusammenschluss mit dem chilenischen Konkurrenten CSAV verhandelt. Foto: Angelika Warmuth/

Neu formierte Hapag-Lloyd auf Weg zum Börsengang

Das neu formierte Reederei-Schwergewicht Hapag-Lloyd steuert auf einen Börsengang im kommenden Jahr zu. Das sei mit den anderen Hapag-Lloyd-Anteilseignern verbindlich festgelegt, schreibt der Chef des Reisekonzerns Tui, Friedrich Joussen, in einem internen Papier an das Management. mehr

Flughafenchef Hartmut Mehdorn will erst am Jahresende einen verbindlichen Termin nennen. Foto: Ralf Hirschberger

Verkehrsexperte: Flughafen BER wohl noch später fertig

Für den unvollendeten Hauptstadtflughafen ist jetzt sogar ein Eröffnungstermin nach dem Jahr 2017 im Gespräch. mehr

Morgan Stanley steigerte den Gewinn im ersten Quartal um 55 Prozent. Foto: Justin Lane

Goldman Sachs und Morgan Stanley meistern Widrigkeiten

Die beiden großen US-Investmentbanken Goldman Sachs und Morgan Stanley haben die ungünstigen Marktbedingungen besser überstanden als gedacht. mehr

Dax legt vor Ostern zu

Der Dax hat am letzten Handelstag vor Ostern von positiven Impulsen aus den USA profitiert. mehr

Etwa ein Viertel des Nespresso-Umsatzes stammt aus Frankreich. Foto: Marcus Brandt/Symbolbild

Nespresso macht Zugeständnisse an Konkurrenz in Frankreich

Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé muss bei seinem Kaffee-Kapselsystem Nespresso in Frankreich Zugeständnisse an die Konkurrenz machen. mehr

Der Beiersdorf Konzern verbucht vor allem mit seiner Marke Nivea auf fast allen Märkten Umsatzzuwächse. Foto: Maja Hitij

Beiersdorf richtet Fokus auf Wachstumsmärkte in Asien und Südamerika

Der Nivea-Konzern Beiersdorf richtet den Fokus verstärkt auf die Wachstumsmärkte in Asien und Lateinamerika. mehr

Aktienkurse der Börse in Frankfurt: Sogenannte "Cum-Ex"-Aktiendeals sind hochkompliziert. Foto: Nicolas Armer

Etappensieg für Finanzverwaltung im "Cum-Ex"-Steuerstreit

Im Streit um sogenannte "Cum-Ex"-Aktiendeals hat die Finanzverwaltung einen Etappensieg vor dem Bundesfinanzhof errungen. mehr

Die IBM-Geschäfte laufen mau. Doch Chefin Ginni Rometty verspricht, dass sich die Lage im Laufe des Jahres bessern wird. Foto: Feature Photo Service/Antonio Al

Hardware-Geschäft macht IBM weiter Kummer

Schrumpfende Hardware-Verkäufe machen IBM weiterhin zu schaffen. Die Umsätze in der Sparte brachen im ersten Quartal um fast ein Viertel ein, IBM musste in dem Geschäftszweig auch einen Verlust verdauen. mehr

Präsentation von Mercedes-Benz in Peking. Foto: Adrian Bradshaw

Mercedes beschleunigt in China

Daimler peilt in diesem Jahr in China ein stärkeres Wachstum als die elf Prozent des vergangenen Jahres an. In seiner Aufholjagd auf dem weltgrößten Automarkt sollen in diesem Jahr 100 Händler in 40 weiteren Städten hinzukommen. mehr

Die Genfer Automesse 2014: Unter den größeren Märkten legte der Absatz in Großbritannien und Spanien im März besonders deutlich zu. Foto: Martial Trezzini

Europas Automarkt erholt sich weiter

Der europäische Automarkt kommt zunehmend aus der Krise. Im März legten die Neuzulassungen in der EU den siebten Monat in Folge zu und sorgten mit einem Anstieg von 10,6 Prozent für ein kräftiges Plus, wie der Branchenverband Acea am Donnerstag in Brüssel mitteilte. mehr

Motorola schwächte die Bilanz von Google erneut. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Google bekommt fallende Werbepreise zu spüren

Google bekommt den Wandel seines Geschäfts durch den Vormarsch von Smartphones und Tablets zu spüren. Der Internet-Riese erlöst pro Klick auf eine Werbeanzeige im Schnitt immer weniger. mehr

Vielfalt auf großen Flächen: Die Warenhäuser kämpfen mit veränderten Lebensgewohnheiten der Kunden.

SB-Warenhäuser probieren neue Konzepte gegen den schleichenden Niedergang aus

Real schließt bald mehrere Filialen und auch sonst sind große Supermärkte und Warenhäuser langsam auf dem Rückzug. Bedeutet dies das Ende der ganz Großen - oder die Chance für neue Konzepte? mehr

Strenesse war einstmals eine glamouröse Modemarke, die viele Frauen anzog. Gestern hat der Modekonzern Insolvenzantrag gestellt.

Modehersteller Strenesse ist pleite

Seit Jahren gehen beim renommierten Modehersteller Strenesse die Umsätze zurück und die Verluste steigen. Nun hat die Geschäftsführung die Reißleine gezogen und Insolvenzantrag gestellt. mehr

Ohne Berührung: So funktioniert das "Girogo"-Bezahlsystem der Banken und Sparkassen.

Banken und Sparkassen setzen Funktechnik an Ladenkassen ein

Geht es nach der Kreditwirtschaft, dann bezahlen die Verbraucher bald nur noch bargeldlos: Der elektronischen Geldbörse gehört die Zukunft. Die Verbraucherschützer warnen vor zu viel Bequemlichkeit. mehr

Diskutiert über Lebensmittelspekulation: Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen.

Streit um Börsenhandel mit Nahrungsmitteln

Sind die Banken Schuld am Hunger der Welt? Eine Frage, die Befürworter und Gegner von Nahrungsmittelspekulationen seit Jahren umtreibt. mehr

Altersrenten im Jahr 2012

Frühverrentung soll unattraktiv werden

Die Rente mit 63 soll keine neue Frühverrentungswelle lostreten, ist sich Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles mit Union und Arbeitgebern einig. Allerdings streiten sie noch, wie dies zu vermeiden ist. mehr

Wachstum in China verliert weiter Schwung

Die chinesische Wirtschaft wächst langsamer. Im ersten Quartal legte sie nur noch um 7,3 Prozent zu. Das war das geringste Plus seit Jahren. mehr

Weniger Steuern aus Verkauf von Zigaretten

Die deutsche Tabakindustrie hat dem Staat im ersten Quartal 2014 weniger Steuereinnahmen beschert als ein Jahr zuvor. Insgesamt wurden von Januar bis Ende März Tabakwaren im Wert von rund 5,1 Mrd. EUR versteuert, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Das waren 11 Mio. EUR oder 0,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. mehr

RWE halbiert die Dividende

Der Essener Versorger RWE muss sich wegen der abgestürzten Preise an der Strombörse für Jahre auf deutlich weniger Gewinn einstellen. Wichtige Aktionärsvertreter hat das Unternehmen dabei trotz des gefallenen Aktienkurses und der Dividendenkürzungspläne an seiner Seite. Auf der Hauptversammlung in Essen gab es Unterstützung für Firmenchef Peter Terium. mehr

Sparkassenversicherung: Sommerunwetter drücken Jahresergebnis

Die Unwetter im Sommer haben das Jahresergebnis der Sparkassenversicherung (SV) spürbar gedrückt. Wie der Konzern in Stuttgart mitteilte, sank der Gewinn unter dem Strich auf 34,9 Mio. EUR nach 94 Mio. EUR im Vorjahr. 2013 sei ein extremes Schadenjahr gewesen. mehr

Börsenbarometer legt wieder deutlich zu

Dank überwiegend guter Konjunkturdaten hat der Dax am Mittwoch wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Der deutsche Leitindex schüttelte die Sorgen um die Ukraine erst einmal ab. Am Vortag hatte er wegen der Zuspitzung der Krise in dem osteuropäischen Land noch 1,77 Prozent eingebüßt. mehr

EU erleichtert Mitnahme von Zusatzrenten

Das Europaparlament hat die Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU weiter gestärkt. Es stimmte in Straßburg einer EU-Richtlinie zu, die die Übertragung einer Zusatzrentenversicherung in einen anderen EU-Mitgliedstaat erleichtert. mehr

16. April 2014

RWE hat derzeit mit dem deutlich gesunkenen Börsenstrompreis zu kämpfen. Foto: Bernd Thissen

RWE-Chef stimmt Aktionäre auf raue Zeiten ein

Der Essener Versorger RWE muss sich wegen der abgestürzten Preise an der Strombörse für Jahre auf deutlich weniger Gewinn einstellen. mehr

Über dubiose "Cum-Ex"-Aktiendeals muss das Hamburger Finanzgericht nun erneut verhandeln. Der Bundesfinanzhof hob ein erstes Urteil auf. Foto: Frank Leonhardt/Archiv

"Cum-Ex"-Aktiendeals müssen erneut verhandelt werden

Für den deutschen Fiskus geht es um Milliarden: mehr

Mit komplexen Aktien-Deals soll der deutsche Fiskus um Milliarden gebracht worden sein. Foto: Arne Dedert

Finanzrichter prüfen dubiose Aktiendeals

Waren dubiose "Cum-Ex"-Aktiengeschäfte eine illegale Steuergestaltung oder nicht? Der Bundesfinanzhof wird seine Entscheidung darüber wie erwartet hinter verschlossenen Türen fällen. mehr

Demonstranten protestieren am 15.10.2013 vor der Deutschen Bank gegen Lebensmittelspekulation. Foto: Boris Roessler/Arcnhiv

Deutsche Bank hört Kritiker der Agrarspekulation an

Bei ihren umstrittenen Lebensmittelgeschäften ist die Deutsche Bank einen ersten Schritt auf ihre Kritiker zugegangen. Hinter verschlossen Türen traf sich Co-Chef Jürgen Fitschen mit Experten, darunter Kritiker von Foodwatch und der Welthungerhilfe sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft. mehr

Die Bank of America ist das zweitgrößte Kreditinstitut des Landes Foto: Uli Deck

Bank of America muss Hypothekenärger verdauen

Streitigkeiten um Hypothekengeschäfte aus der Zeit der Finanzkrise haben ein tiefes Loch bei der Bank of America gerissen. mehr

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE. Foto: Bernd von Jutrczenka

Axel Springer will Verlagsgeschäft treu bleiben

Beim Umbau zu einem digitalen Verlag will Axel Springer sein Geld weiterhin vor allem mit journalistischen Produkten sowie Werbeanzeigen verdienen. "Je näher wir bei unseren Kernkompetenzen bleiben, desto erfolgreicher sind wir", sagte Vorstandschef Mathias Döpfner auf der Hauptversammlung in Berlin. mehr

Lidl ist hierzulande mit 3300 Filialen vertreten, Kaufland hat 635 Niederlassungen. Foto: Jens Kalaene/Archiv

Gruppe um Lidl und Kaufland baut Spitzenposition im Handel aus

Die Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) hat ihre Spitzenposition im Handel weiter ausgebaut. mehr

Trotz des teuren Umbaus hält die Deka ihren Gewinn fast auf Vorjahresniveau. Foto: Arne Dedert

Dekabank will Gewinn nach teurem Geschäftsausbau stabil halten

Die Dekabank will nach dem teuren Ausbau ihres Geschäfts den Gewinn im laufenden Jahr stabil halten. mehr