Wirtschaft

Das Verfahren hatte einen Streitwert von insgesamt 62,5 Millionen Euro. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Ex-Manager müssen keinen Schadenersatz an Schaeffler zahlen

Um dem Unternehmen Aufträge zu sichern, sollen sie geschmiert haben: Acht Ex-Manager von Schaeffler standen in Schweinfurt vor Gericht, ihr ehemaliger Arbeitgeber wollte Schadenersatz von ihnen. Doch der Zulieferer kassierte eine Niederlage. mehr

Mit Lürssen verbindet Blohm+Voss eine langjährige Zusammenarbeit im Bereich der Marineschiffe. Foto: Marcus Brandt/Archiv

Bremer Lürssen-Gruppe übernimmt Traditionswerft Blohm+Voss

Die Lürssen Werft in Bremen-Vegesack und Blohm+Voss sind Konkurrenten, aber auch Partner. Nun hat Lürssen die Hamburger Werft übernommen. An der Elbe ist man darüber gar nicht unglücklich. mehr

Die BA führt die steigende Nachfrage nach Arbeitskräften auf die stabile wirtschaftliche Lage in Deutschland zurück. Foto: Jens Kalaene/Archiv

Unternehmen haben so viele freie Jobs wie selten zuvor

Die hohe Zahl freier Stellen gehört seit ein paar Jahren zum gewohnten Bild am deutschen Arbeitsmarkt. Dass ihre Zahl Monat für Monat weiter steigt, überrascht manchen Experten aber schon. Volkswirte warnen dennoch vor zu großer Euphorie. mehr

Hintergrund des Leasing-Geschäfts ist die desolate finanzielle Lage der mit fast einer Milliarde Euro verschuldeten Air Berlin. Foto: Oliver Berg/Archiv

Lufthansa-Aufsichtsrat berät Teilübernahme von Air Berlin

Die Lufthansa steht vor einem kräftigen Ausbau ihrer Billigtochter Eurowings. Der Aufsichtsrat des Dax-Konzerns berät, ob 40 Flugzeuge samt Besatzungen vom Konkurrenten Air Berlin dauerhaft angemietet werden sollen. mehr

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (Dax). Foto: Fredrik von Erichsen

Dax unternimmt neuen Erholungsversuch

Der Aktienmarkt bleibt dieser Tage unberechenbar. Aktuell überwiegen die Käufer. Selbst die Papiere der Deutschen Bank steigen - sie waren jüngst drastisch gefallen. mehr

Nike-Chef Mark Parker zeigt sich sehr zufrieden mit dem "starken Wachstum" und sprach von einem "unglaublichen Sommer". Foto: Branden Camp

Nike steigert Gewinn deutlich

Die Olympischen Spiele in Rio dürften die Geschäfte angekurbelt haben. Im Heimatmarkt Nordamerika, wo Nike am meisten verkauft, kletterten die Erlöse um sechs Prozent. mehr

"Mich stört, wenn viele gute Produkte, die weit über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus genießbar sind und gut schmecken, aus Vorsicht weggeworfen werden", sagte der CSU-Politiker. Foto: Michael Kappeler/Archiv

Lebensmittel: Verständlichere Haltbarkeitsangaben gefordert

Hintergrund der Diskussion ist, die Verschwendung von Lebensmitteln einzudämmen. In Deutschland landen jährlich 6,7 Millionen Nahrung Tonnen von Privathaushalten im Müll. mehr

Im Mai 2015 trat das Gesetz für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Führungspositionen in Kraft. Foto: Oliver Berg/Illustration

Viele Börsenunternehmen planen nicht mit Frauen im Vorstand

Mehr Frauen sollen in deutschen Chefetagen sitzen - seit Anfang des Jahres gibt es dafür ein neues Gesetz. Dafür müssen die Unternehmen mitspielen. Eine Studie zeigt, dass es nur schleppend vorangeht. mehr

Brexit und Terrorangst bremsen die Kauflust der Deutschen. Foto: Inga Kjer/Illustration

Brexit und Terrorangst drücken auf die Verbraucherstimmung

Lange zeigte sich die Verbraucherstimmung in Deutschland immun gegen globale Krisen und EU-Turbulenzen - das scheint sich zu ändern. Drei Monate nach dem britischen Brexit-Votum schwindet in vielen deutschen Haushalten der Konjunkturoptimismus. mehr

Clemens Fuest ist Präsident des ifo Instituts. Foto: Christina Sabrowsky

Ifo-Chef Fuest warnt vor neuer Bankenkrise

Die Aktie der Deutschen Bank auf Talfahrt, die Commerzbank vor drastischen Einschnitten: Die Welt der Banken machte zuletzt mit wenig guten Meldungen Schlagzeilen. Vom ifo-Institut kommt nun die Forderug nach strengeren Kapitalvorschriften. mehr

Ein Handwerker arbeitet an einer Commerzbank-Filiale in Berlin. Die Bank steht wirtschaftlich unter Druck und verschärft deshalb den Sparkurs.

Commerzbank: Tausende von Stellen auf der Kippe

Die Commerzbank will offenbar ihren Sparkurs verschärfen und Tausende Jobs streichen. Über diese Strategie entscheidet am heutigen Mittwoch der Aufsichtsrat. mehr

Dieter Brucklacher wurde 77 Jahre alt.

Ex-VDMA-Präsident Dieter Brucklacher gestorben

Der frühere Maschinenbau-Präsident und EX-Leitz-Chef Dieter Brucklacher ist am gestrigen Dienstag im Alter von 77 Jahren gestorben. Er war bis zuletzt im Unternehmen aktiv. mehr

Ein Blick ins Bundesarbeitsgericht: Hier trägt eine Richterin einen ganzen Stapel Akten. Die Fälle sind oft kompliziert.

Wie die Arbeitsrichter Lücken schließen, die der Gesetzgeber offen lässt

Ihre Entscheidungen betreffen Hunderttausende Arbeitnehmer. Es geht um Streiks, die Flughäfen lahmlegen, Auswüchse der Leiharbeit oder Mindeststandards bei Löhnen. Wie arbeiten Arbeitsrichter? mehr

Karte

Stromautobahn Nord-Süd: Zwei Trassen zur Auswahl

Gigantische unterirdische Stromtrassen sollen ab 2025 dafür sorgen, dass im Süden die Lichter nicht ausgehen. Jetzt stehen erste Details fest. mehr

Teure Sonne: Umbuchungen auf andere Reisende bleiben kostspielig.  Der BGH schreitet gegen die Praxis von Reiseanbietern nicht ein.

Wenn der Reiserücktritt zur Kostenfalle wird

Wer eine Pauschalreise nicht antreten kann, zahlt oft hohe Storno-Gebühren. Umso besser, wenn jemand aus dem Bekanntenkreis einspringt. Einige Veranstalter stellen dafür aber horrende Zusatz-Kosten in Rechnung. mehr

Merkel: Kein Kommentar zu möglichen Hilfen für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank steckt in Schwierigkeiten. Wird die Politik das Institut unterstützen? Kanzlerin Angela Merkel will sich dazu nicht äußern. mehr

Saudi-Arabien zeigt sich vor Opec-Treffen kompromissbereit

Saudi-Arabien hat sich vor einem Treffen der Opec-Staaten in Algerien kompromissbereit gezeigt, um den Ölpreisverfall zu stoppen. Das sagte Ölminister Chalid Al-Falih. mehr

Autobauer und Mobilfunkfirmen gründen Allianz für vernetztes Fahren

Daimler, Audi und BMW und mehrere internationale Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche wollen gemeinsam das vernetzte Fahren vorantreiben. mehr

Rund 10.000 Bauern in Deutschland wollen Milchmenge reduzieren

Fast 10 000 Bauern in Deutschland wollen vorübergehend weniger Milch produzieren – und dafür finanzielle Unterstützung bekommen.Das berichtet das Landwirtschaftsministerium. mehr

Commerzbank: Zu spät reagiert

Die Banken sind zu spät auf den Zug der Digitalisierung aufgesprungen, meint unser Autor Rolf Obertreis. Das räche sich – bei der Commerzbank ebenso wie bei der Deutschen Bank. mehr

Hamburgs Datenschutzbeauftragter untersagt Datenweitergabe von WhatsApp an Facebook

Der Hamburgische Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar hat Facebook verboten, Daten deutscher WhatsApp-Nutzer zu erheben und zu speichern. mehr

Welthandelsorganisation senkt Ausblick für 2016 drastisch

Die WTO senkt ihre Prognose für die Entwicklung des weltweiten Handels in diesem Jahr. Erwartet werde nun 1,7 Prozent im Vergleich zu 2015 – statt 2,8 Prozent. mehr

27. September 2016

Wenn Urlauber eine gebuchte Reise nicht antreten können, bleibt oft nur die Stornierung.

BGH erlaubt extrem teure Umbuchungen

Wer vor dem Urlaub krank wird, kann die gebuchte Reise einem Angehörigen oder Bekannten übertragen. Aber was hilft dieses Recht, wenn das mehrere Tausend Euro extra kosten soll? Verbraucherschützer hofften auf ein Gerichtsurteil - und werden enttäuscht. mehr

Ein Lieferfahrzeug wird mit Milch beladen. Foto: Michael Reichel/Illustration

Fast 10.000 deutsche Milchbauern wollen Produktion drosseln

Damit die Milchpreise wieder aus dem Keller kommen, sollen die erzeugten Mengen herunter. Unterstützungs-Angebote aus Brüssel stoßen bei den Landwirten bereits auf Interesse - nicht nur bei deutschen. mehr

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel beim Besuch des Offshore-Windparks Baltic in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Britta Pedersen

Gabriel: Windenergie braucht keinen Welpenschutz mehr

Die Wirtschaft drückt, die Politik bremst. So sieht das Szenario beim Ausbau der Windenergie aus. Wirtschaftsminister Gabriel nutzt den größten europäischen Branchentreff, um die Dinge aus seiner Sicht zurechtzurücken. mehr

Ein Mitarbeiter der Robert Bosch GmbH überprüft mit einem Tablet die Position von Werkzeugen. Foto: Daniel Maurer/Illustration

Digitalisierung belastet Familienleben und Gesundheit

Überall Computer und Smartphones - überfordert die Technik die Menschen? Zumindest besteht ein hohes Risiko dafür, aber es kann auch besser laufen. mehr

Zentrale der Commerzbank in Frankfurt am Main. Foto: Frank Rumpenhorst/Illustration

Bericht: Commerzbank baut 9000 Stellen ab

Deutschlands zweitgrößte Bank will offenbar fast ein Fünftel der Jobs im Konzern abbauen. Der Umbau der Commerzbank bis 2020 soll bis zu eine Milliarde Euro kosten - und Aktionäre empfindlich treffen. mehr

Angehörige der IG Metall demonstrieren in Nürnberg für den Erhalt von Produktionsarbeitsplätzen bei Siemens in Deutschland. Foto: Rudi Ott

Siemens streicht 1700 Jobs in Deutschland

Der Stellenabbau war angekündigt, jetzt sind die Details festgezurrt: In der Siemens-Antriebssparte fallen 1700 Jobs weg. Sorgen gibt es vor allem um den bayerischen Standort Ruhstorf. mehr

Nach der Rente ist vor der Rente: Viele Deutsche arbeiten noch bis ins hohe Alter. Foto: Jan Woitas

Job ab 65: Mehr Erwerbstätige im Rentenalter

Deutlich mehr Menschen als vor zehn Jahren arbeiten in Deutschland noch nach ihrem 65. Geburtstag. Was sind die Gründe? mehr

Zwei Mehrfamilienhäuser entstehen in der Südvorstadt von Leipzig. Foto: Jan Woitas/Illustration

Vom Immobilienboom im Osten profitieren die großen Städte

Die Stadt ist wieder in. Das zeigt sich auch auf dem ostdeutschen Immobilienmarkt. Während viele Regionen unverändert günstig sind, dreht in den Großstädten die Preisschraube an. mehr

unternehmen[!] - das Wirtschaftsmagazin im Südwesten

Liebe Leserin, Lieber Leser,

Nachhaltigkeit ist ein großes Wort, das zuweilen reichlich überstrapaziert wird. Im grün-schwarzen Koalitionsvertrag kommt es 137mal auf 140 ...
zum Heft