Wie ist die Uhr entstanden?

Unsere Kinderfrage kommt heute von Dominic (8) aus Temmenhausen. Er will wissen: Wie ist die Uhr entstanden?

|

Es war einmal ein Wanderer, der lief seit Stunden durch die Wüste. Er wollte wissen, wie lange er schon unterwegs war, denn er musste sich seinen Wasservorrat gut einteilen. Da fiel ihm die Veränderung seines Schattens auf. Der war nämlich im Laufe des Tages immer kleiner, und dann wieder größer geworden. Diese Beobachtung nutzten unter anderem auch die alten Ägypter und so entstand vor mehreren tausend Jahren die wohl älteste Uhr - die Sonnenuhr.

Damals steckte man einen Stock in die Erde und legte den Zeitpunkt, an dem sein Schatten am kürzesten war, als Mittag fest. Alles vor diesem Zeitpunkt nannte man Vormittag, alles was danach war, Nachmittag.

Da die Menschen die Zeit aber auch dann messen wollten, wenn die Sonne nicht schien, entwickelten sie immer neue Arten von Uhren. Zum Beispiel Wasseruhren, Sanduhren, sie erfanden das Uhrwerk, das von lauter kleinen Rädchen angetrieben wird, und das Pendel, das das Uhrwerk in Bewegung versetzt. Wie die alle entstanden sind? Das war wegen ziemlich vielen klugen Erfindern, wie Galileo Galilei, der die Uhr mit Pendel erdachte.

Mit der Zeit wurden die Uhren immer genauer: Die Quarzuhr misst etwa ziemlich exakt, nur noch übertroffen von der Atomuhr, die 1949 erfunden wurde. Diese Uhr kannst du dir nicht einfach so kaufen, denn dafür ist sie mit 261 Stück weltweit zu wertvoll. Aber sie sendet ein Signal aus, das du empfangen kannst, falls dein Wecker oder deine Armbanduhr eine Funkuhr ist - so kommst du garantiert immer pünktlich zur Schule.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen