Weihnachtsmarkt: Ihr Hundelein kommet

|
Lebkuchenmänner.  Foto: 

Weihnachtsmärkte sind wie das richtige Leben: Es ist voll, es riecht, und wenn man mal kurz nicht hinguckt, kleben Lebkuchenreste an der Jacke. In Sasbachwalden stehen dieses Jahr die Chancen gut, dass das Gebäck noch ein bisschen mehr klebt. Denn das Schwarzwalddorf richtet den zweiten glutenfreien Weihnachtsmarkt im Land ein – nach Baden-Baden, wo Menschen, die das Kleber-Eiweiß aus Weizen und Roggen nicht vertragen, schon im vergangenen Jahr gefahrlos allen Arten von Süßgebäck frönen konnten, weil Lebkuchen mit Bananen- und Reismehl verfertigt werden statt mit Getreide.

Und dabei bleibt es nicht. Wie die Gesellschaft, so spalten sich auch die Winterfeste immer weiter auf. In Berlin und Hamburg gibt es seit einigen Jahren Weihnachtsmärkte für Hunde, in München und Köln wirbt „Pink Pride“ in schrillem Fest-Glitzer um Schwule und Lesben als vorweihnachtsselige Kunden, in Bruchköbel geht ein alkoholfreier Weihnachtsmarkt an den Start, und in Berlin kann man wahlweise original Schwedisch oder Finnisch in den Advent feiern. Für große Gruppen kann die Wahl des Marktes damit zur Qual werden: Sind die Hundelebkuchen denn auch glutenfrei? Finden wir bei „Pink Christmas“ Mitbringsel für Onkel Ernst? Gibt es Finnen-Grog auch alkoholfrei? Und wann kommt endlich der erste vegane Weihnachtsmarkt für Wellensittiche?

Ulrike Sosalla mit dpa

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

05.11.2016 14:22 Uhr

Glutenfreier Weihnachtsmarkt für Betroffene

Sehr geehrte Frau Sosalla,

als Ernährungsberaterin bin ich entsetzt über Ihren Artikel. Was vielleicht humorvoll gemeint ist und auf die Ernährungsmode "glutenfrei" abgezielt ist, ist sehr verletzend für Menschen, die sich glutenfrei ernähren müssen. Ja, die Zöliakie ist eine seltene Erkrankung, man geht von maximal 1% der Deutschen aus. Diese ca. 800.000 Menschen sind auf eine strenge glutenfreie Ernährung aufgrund der Autoimmunerkrankung angewiesen - ansonsten können schwere Folgeerkrankungen wie Osteoporose oder gar Darmkrebs eintreten.

Für genau diese Menschen ist der glutenfreie Weihnachtsmarkt gedacht. Endlich einmal ohne Angst alles essen zu können, ist für viele Betroffene eine wunderbare Erfahrung, auf die sich viele schon seit Monaten freuen, während die Veranstalter mit großem Aufwand und Engagement diesen Markt organisieren. Denn auf einem normalen Weihnachtsmarkt ist es für Zöliakie-Betroffene sehr schwer, etwas garantiert glutenfreies zu finden, außer vielleicht Zuckerwatte und gebrannten Mandeln. Da ist es um so schmerzhafter zu lesen, dass die Lebkuchen noch mehr kleben (was sie im Übrigen nicht tun, da Gluten das Klebereiweiß in Getreide ist) und Sie fragen, ob die Hundelebkuchen auch glutenfrei sind.

Würden Sie sich über einen Weihnachtsmarkt für Blinde auch so lustig machen?

Mit freundlichen Grüßen,
Julia Stüber - Ernährungsberaterin/Food Coach

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mieter entsetzt über Kahlschlag in grüner Oase

Mieter einer Villa am Michelsberg sind entsetzt über den Kahlschlag ihrer Grünflächen, die eine Oase für Pflanzen und Tiere gewesen sein soll. Die Ulmer Wohnbaugenossenschaft UWS hat die Maßnahmen angeordnet. weiter lesen