Venus Williams in tödlichen Autounfall verwickelt

|
Bei einem Autounfall, in den Venus Williams verwickelt war, starb ein Mann. Foto: Virginie Lefour

Die frühere Tennis-Weltranglistenerste Venus Williams soll einen tödlichen Autounfall verursacht haben. Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichteten, starb ein 78 Jahre alter Mann, nachdem er bei dem Unfall vor drei Wochen verletzt worden war.

Der Sender CNN und die „New York Times“ zitierten einen Polizeibericht, demzufolge Williams an dem Unfall Schuld gewesen sein soll.

Die „New York Times“ berichtet unter Berufung auf die Polizei, Zeugen hätten den Ermittlern gesagt, für Williams sei die Ampel rot gewesen. Dem widersprach ein Anwalt der 37 Jahre alten Sportlerin in einer Mitteilung, aus der CNN und die Zeitung zitierten. „Miss Williams ist bei Grün in die Kreuzung eingefahren“, hieß es darin.

Zudem habe seine Mandantin bislang keine Gerichtsvorladung wegen des Unfalls erhalten. „Das ist ein bedauernswerter Unfall, und Venus spricht der Familie, die einen Angehörigen verloren hat, ihr tiefstes Mitgefühl aus.“

Der Unfall geschah demnach am 9. Juni in der Stadt Palm Beach Gardens im US-Bundesstaat Florida. Der 78-Jährige sei als Beifahrer eines anderen Wagens verletzt worden und zwei Wochen später im Krankenhaus gestorben, wie CNN berichtete.

Williams habe bei dem Unfall die Vorfahrtsregeln missachtet, hieß es CNN zufolge in dem Polizeibericht. Das Opfer saß demnach neben seiner Frau im Wagen, als Williams mit geringem Tempo von etwa acht Stundenkilometern eine Ampelkreuzung überquert und dem Auto des Paares die Vorfahrt genommen habe. Anscheinend hatte die Tennisspielerin den anderen Wagen nicht gesehen, dieser habe daraufhin ihr Fahrzeug gerammt.

Die Ehefrau des 78-Jährigen sagte demnach der Polizei, sie habe zunächst vor der Ampel gebremst. Als die Ampel dann für sie auf grün geschaltet habe, habe sie den Wagen beschleunigt. In diesem Moment sei Williams Auto von der Seite gekommen, so dass sie einen Zusammenstoß nicht habe vermeiden können.

Venus Williams und ihre jüngere Schwester Serena gehören seit Jahren zur Weltspitze im Frauentennis. Beim bevorstehenden Grand-Slam-Turnier in Wimbledon gehört Venus zu den Favoritinnen.

CNN-Bericht

New York Times-Bericht

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kuhberg: Was den Anwohnern Sorgen macht

30 Ulmer gehen mit dem Oberbürgermeister über den Unteren Kuhberg und sagen, was ihnen Sorgen macht. weiter lesen