Traumberuf Spielerfrau?

Die deutschen Beckhams: Sylvie van der Vaart ist wohl die bekannteste Spielerfrau der Bundesliga. Jetzt verlieren die Stadiontribünen an Glamour - doch andere Damen laufen sich schon warm.

|
Vorherige Inhalte
  • Spielerfrauen und ihre Männer: Links Victoria Beckham - mit Gatte David - verdiente selbst ein Vermögen mit Musik, Mode und Eigenmarken. Coleen Rooney (Mitte oben), Ehefrau des britischen Stürmerstars Wayne Rooney, bedient sämtliche Vorurteile und shoppt ausgiebig. Lena Gercke, Freundin von Sami Khedira (Mitte unten) und Sarah Brand neben Bastian Schweinsteiger (rechts) verdienen ihr Geld mit gutem Aussehen und modeln. Fotos: dpa und Archiv 1/2
    Spielerfrauen und ihre Männer: Links Victoria Beckham - mit Gatte David - verdiente selbst ein Vermögen mit Musik, Mode und Eigenmarken. Coleen Rooney (Mitte oben), Ehefrau des britischen Stürmerstars Wayne Rooney, bedient sämtliche Vorurteile und shoppt ausgiebig. Lena Gercke, Freundin von Sami Khedira (Mitte unten) und Sarah Brand neben Bastian Schweinsteiger (rechts) verdienen ihr Geld mit gutem Aussehen und modeln. Fotos: dpa und Archiv
  • Da waren sie noch ein Paar: Rafael und Sylvie van der Vaart. Foto: dpa 2/2
    Da waren sie noch ein Paar: Rafael und Sylvie van der Vaart. Foto: dpa
Nächste Inhalte

"Spielerfrau" - das antwortete der frühere Bayern München-Star Mehmet Scholl auf die Frage nach seinem Traumberuf. Tribünen-Schmuck, Party-Accessoire, Statussymbol - der Ruf der Fußballerfrauen ist nicht der beste. Trotzdem träumen nicht nur Scholl, sondern wohl auch viele junge Frauen von diesem Titel. In Deutschland verkörperte kaum jemand die Marke Spielerfrau so wie Sylvie van der Vaart. Ihre Trennung von Fußballprofi Rafael (29) reißt eine Lücke auf den VIP-Tribünen deutscher Stadien.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Fußballergattinnen ist Sylvie (34) ähnlich berühmt wie ihr Mann. Sie machte Karriere als Moderatorin, Jury-Mitglied und Werbegesicht. Was in Deutschland ungewöhnlich ist, kommt in England häufiger vor. Dort suchen sich Fußballer gern eine prominente Partnerin. So fand David Beckham sein Spice Girl Victoria, und FC Chelsea-Spieler Ashley Cole war mit Sängerin Cheryl verheiratet.

Vor der Hochzeit war Coleen Rooney noch unbekannt. Doch die Maurerstochter schaffte an der Seite von Manchester United-Stürmer Wayne den Durchbruch. Sie gilt als Prototyp der so genannten WAGs (wives and girlfriends). "Sie ist die erste Frau, der es gelungen ist, ihr Dasein als Spielerfrau zum Beruf zu machen", erklärte die Autorin des Buches "Im nächsten Leben werd" ich Spielerfrau", Christine Eisenbeis. Mrs Rooney hat eine eigene Parfümserie, ergatterte Werbeverträge und Fernseh-Angebote.

Auch bei deutschen Spielern rücken die Frauen mehr und mehr ins Rampenlicht. Aktuelles Beispiel: Die Liebe von Sami Khedira und "Germanys-Next-Topmodel"-Gewinnerin Lena Gercke. Sarah Brandner, Freundin von Bastian Schweinsteiger, ist ebenfalls als Model und Fernseh-Gesicht bekannt.

Ex-Torwart Oliver Kahn hatte schon vor Jahren vor sich und seinen Kollegen gewarnt: "Eine Fußballer-Ehe ist immer gefährdet", sagte er der Illustrierten "Bunte" 2003. "Fußballer sind viel unterwegs, weg von der Familie, genießen Glanz und Ruhm. Das kann zu ehelichen Problemen führen." 2009 verkündete er, sich nach zehn Jahren Ehe von Simone scheiden zu lassen.

Auch die vier Ehen und zahlreichen Beziehungen von Lothar Matthäus sorgten immer wieder für Gesprächsstoff. "Liebling" der Medien wurde seine Ex Liliana. Zu Beginn der Beziehung noch Abiturientin, sah man sie nach der Scheidung häufig auf Promipartys und als Model. Auch in der Fernsehshow "Lets Dance" tanzte sie 2011 übers Parkett. Moderiert wurde die Sendung von Sylvie van der Vaart. Auch als ihr Mann im Ausland spielte, stand sie regelmäßig für RTL vor der Kamera.

"Wir haben beide unsere Karrieren verfolgt", sagte die Niederländerin der "Bild"-Zeitung nach der Trennung. Nach Angaben des Blattes wird sie ab April auch die neue "Let"s Dance"-Staffel moderieren. Ihre Ehe mit HSV-Profi Rafael hält sie für definitiv gescheitert. "Ich liebe meinen Mann noch immer, aber die Trennung ist endgültig", sagte die 34-Jährige der "Bild"-Zeitung in der Ausgabe vom Donnerstag).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der neue Ulmer Theater-Intendant stellt sein Leitungsteam vor

Kay Metzger, der künftige Intendant, hat sein Leitungsteam vorgestellt. Den Schauspielchef kennt das Publikum: Jasper Brandis hat im Großen Haus schon „Kasimir und Karoline“ inszeniert. weiter lesen