Studie: Dicke Menschen werden ausgegrenzt

|

Fettleibige Menschen werden laut einer Studie in Deutschland häufig ausgegrenzt. Jeder Achte vermeidet bewusst Kontakt zu Betroffenen, 71 Prozent der Bevölkerung finden stark Übergewichtige unästhe- tisch, wie die DAK-Gesundheit mitteilte. Die Krankenkasse, die die Studie in Auftrag gegeben hat, will nun eine Aufklärungskampagne starten, um „die verbreiteten Vorurteile gegenüber Betroffenen zu entkräften“. DAK-Vorstand Thomas Bodmer sagte: „Adipöse Menschen haben in unserer Gesellschaft ein schweres Los. Sie kämpfen gegen Pfunde und Vorurteile.“

Nach der repräsentativen Forsa-Untersuchung glaubt die Mehrheit der Befragten, dass Fettleibige selbst schuld an den überflüssigen Pfunden und zu faul zum Abnehmen seien. So ist fast jeder Zweite der Meinung, dass Bewegungsmangel und vieles Sitzen schuld an Fettleibigkeit seien. 33 Prozent gaben falsche beziehungsweise ungesunde Ernährung an. Dabei sei Adipositas, also starkes Übergewicht, eine Volkskrankheit, die durch viele Faktoren – etwa Stoffwechselstörungen oder genetische Disposition – entstehe.

In Deutschland ist laut DAK jeder vierte Erwachsene zwischen 18 und 79 Jahren stark übergewichtig, das sind 16 Millionen Menschen. Der Anteil der Patienten mit extremer Adipositas (Body-Mass-Index über 40) hat sich von 1999 bis 2013 mehr als verdoppelt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kanzlerin Angela Merkel kommt heute nach Ulm

Am Ende ihrer Wahlkampftour tritt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Freitag auf dem Münsterplatz auf. weiter lesen