Sting spendet Preisgeld an Flüchtlinge

|
„Musik kann Brücken bauen“, sagt Sting. Foto: Clemens Bilan

Anfang des Jahres gewann der britische Rock-Sänger Sting (65) den schwedischen Polar-Musikpreis, nun möchte er mit dem Preisgeld Gutes tun.

Die eine Million schwedische Kronen (rund 105 600 Euro) werde er vollständig an die Initiative „Songlines“ spenden, die junge Geflüchtete in dem skandinavischen Land musikalisch fördert, gab die Projekthomepage bekannt. Mit dem Geld sollen unter anderem neue Musikinstrumente gekauft und Konzerte organisiert werden.

„Musik kann Brücken bauen“, wurde Sting in dem Statement zitiert. „Songlines“ zeige in seinen Augen auf, welch wichtige Rolle Musik bei der Integration der Flüchtlinge in die neue Gesellschaft spiele. „Es ist toll, dass die jungen Menschen bei Songlines solch eine Unterstützung von einem legendären Künstler wie Sting erhalten“, schrieb „Songlines“-Koordinatorin Julia Sandwall.

Sting hatte den Polarpreis im Februar gewonnen und Mitte Juni aus den Händen von Schwedens König Carl XVI. Gustaf entgegengenommen. Er war unter anderem dafür ausgezeichnet worden, seine Prominenz für den Kampf für Menschenrechte einzusetzen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen