Robbie Williams hat's mit dem Rücken

Robbie Williams (42) trickst auf der Bühne, um seinen Rücken zu schonen. Er habe den Rücken eines „alten Mannes“, verriet der Sänger der Deutschen Presse-Agentur in einem Interview in Berlin.

|
Robbie Williams geht nicht mehr an den Rand der Erschöpfung. Foto: Britta Pedersen

Robbie Williams (42) trickst auf der Bühne, um seinen Rücken zu schonen. Er habe den Rücken eines „alten Mannes“, verriet der Sänger der Deutschen Presse-Agentur in einem Interview in Berlin.

„Als ich jünger war, da hat mich meine Bühnenperfomance dermaßen geschafft, dass ich nach einer Tour immer ziemlich am Ende war“, sagte der Popstar. „Eigentlich schon in der Mitte einer Tour. Ach was, nach zwei Wochen! Ich wollte eben unbedingt eine gute Show abliefern.“

Heute lässt es Williams auf der Bühne entspannter angehen. „Ich werfe mich groß in Schale, versuche so charismatisch wie möglich zu sein und eine gute Show abzuliefern, ohne mich völlig zu verheizen.“ Sorge, dass die Fans mehr Körpereinsatz von ihm erwarten, hat der Brite nicht: „Man muss einfach öfter mit dem Zeigefinger auf Leute im Publikum zeigen. Das ist der Ausgleich für's viel auf der Bühne herumrennen.“ Am 4. November bringt Williams sein neues Album „The Heavy Entertainment Show“ auf den Markt. 2017 will er auf Tour gehen - dann wohl wieder mit viel Zeigefingereinsatz.

Website Robbie Williams

Robbie Williams auf Twitter

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen