Regisseur Curtis Hanson mit 71 Jahren gestorben

Für „L.A. Confidential“ gewann er einen Oscar, mit „8 Mile“ brachte er Rapper Eminem eindrucksvoll auf die Leinwand – nun ist Regisseur Curtis Hanson gestorben.

|
Curtis Hanson bekam einen Oscar für „L.A. Confidential“.  Foto: 

Trauer um US-Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Curtis Hanson. Er ist mit 71 Jahren in seinem Haus in Los Angeles gestorben. Zu seinen bekanntesten Filmen zählen „Die Hand an der Wiege“, „Die WonderBoys“ und „8 Mile“ mit Rapper Eminem. Für den Krimi „L.A. Confidential“ mit Kevin Spacey und Kim Basinger erhielt Hanson 1998 einen Oscar.

Mehrere Hollywood-Stars bekundeten in sozialen Medien ihre Trauer. „Danke, dass du an mich geglaubt hast“, twitterte Russell Crowe, der auch in „L.A. Confidential“ mitgespielt hatte. Sein Kollege Kevin Bacon twitterte, er sei traurig und fügte hinzu: „Großartiger Regisseur. Großartiger Mann.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundestagswahl: CDU siegt trotz deutlichen Verlusten

Mit Ronja Kemmer (CDU), die das Direktmandat holte, und Hilde Mattheis (SPD), sind zwei Kandidaten sicher im nächsten Bundestag. Politneuling Alexander Kulitz (FDP) muss noch zittern. weiter lesen