Promis feiern bei Aids-Gala in Berlin

Kurz war es, das Schaulaufen bei der traditionellen Operngala der Aids-Stiftung in Berlin. Bei Wind und strömendem Regen zog es die mehr als 2000 geladenen Gäste schnell ins Foyer der Deutschen Oper.

|
Schauspieler Claus Theo Gärtner und seine Frau Sarah bei der Operngala für die Deutsche Aids-Stifung in Berlin. Foto: Robert Schlesinger

Kurz war es, das Schaulaufen bei der traditionellen Operngala der Aids-Stiftung in Berlin. Bei Wind und strömendem Regen zog es die mehr als 2000 geladenen Gäste schnell ins Foyer der Deutschen Oper.

Zahlreiche Prominente wie Topmodel Toni Garrn und der französische Modedesigner Jean Paul Gaultier, die sich zur Begrüßung herzlich umarmten, liefen am Samstagabend über den roten Teppich. Auch Berlins ehemaliger Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), ZDF-Moderatorin Dunja Hayali und die Dragqueen Conchita Wurst waren unter den Gästen.

Zu Beginn des Festakts rief Bundespräsident Joachim Gauck dazu auf, die Anstrengungen im Kampf gegen Aids zu verstärken. Weltweit gebe es fast 37 Millionen HIV-Infizierte. Zwar habe man in Deutschland bei der Behandlung von Aidskranken und Infizierten viele Erfolge gehabt, sagte Gauck laut Redemanuskript. Doch die Krankheit dürfe nicht verharmlost werden. In anderen Teilen der Welt führe die Infektion unweigerlich in eine lebensbedrohliche Katastrophe.

Für ihr langjähriges Engagement im Kampf gegen HIV und AIDS wurden anschließend der afrikanischen Unternehmer Strive Masiyiwa und Jean Paul Gaultier mit dem „World Without Aids Award“ ausgezeichnet.

Unter die Besucher des Abends mischten sich weitere deutsche Prominente: Der Schauspieler Clemens Schick, Schauspielerin Stephanie Stumph und Cathy Hummels, Moderatorin und Ehefrau des Fußball-Nationalspielers Mats Hummels, nahmen an der Benefiz-Veranstaltung teil.

Durch den Abend führte der Sänger Max Raabe, der wie alle beteiligten Künstler auf ein Honorar verzichtete. Die Einnahmen des Festkonzerts gehen an Hilfsprojekte in Deutschland und in Afrika. Im vergangenen Jahr kamen 500 000 Euro zusammen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen