Pirat Claus-Brunner gesteht Tötung

Der Berliner Pirat Gerwald Claus-Brunner hat einen jüngeren Mann getötet. Anschließend verschickt er ein Paket, das auch ein Geständnis enthält.

|
Gerwald Claus-Brunner hatte die Tötung vor seinem Suizid schriftlich gestanden.  Foto: 

Nach einem schriftlichen Geständnis des Berliner Piraten-Politikers Gerwald Claus-Brunner vor seinem Suizid ist der Fall für die Staatsanwaltschaft geklärt. Wie Sprecher Martin Steltner sagte, hat Claus-Brunner ein Paket mit persönlichen Gegenständen und einem Brief an seinen früheren Lebensgefährten geschickt. In dem Schreiben habe der 44-Jährige die Tötung eines 29-Jährigen eingeräumt.

Es gebe keine Hinweise auf eine Tatbeteiligung anderer, berichtete Steltner weiter. Deshalb werde man den Fall nicht weiterverfolgen. Und: „Gegen Tote wird nicht ermittelt“, sagte der Sprecher weiter. Das Paket sei bei dem Ex-Lebensgefährten nicht angekommen und schließlich am Mittwoch der Polizei übergeben worden. Ob in dem Brief stand, wann und wie das Opfer starb, sagte der Sprecher nicht. Der 29-jährige Mann wurde laut Staatsanwaltschaft durch „stumpfe Gewalt gegen den Oberkörper“ getötet.

Die Leichen des Politikers und seines Opfers waren am Montag in verschiedenen Räumen von Claus-Brunners Wohnung im Berliner Stadtteil Steglitz entdeckt worden. Den Beamten, die als erste seine Wohnung betraten, bot sich laut Polizei „ein schauriges Bild“.

Der 29-Jährige war laut Justiz schon Tage zuvor in seiner Wohnung in Berlin-Wedding getötet worden. Claus-Brunner habe die Leiche in seine Wohnung gebracht und sich dann später selbst umgebracht.

Der Staatsanwaltschaft zufolge gab es wohl einen „Stalking-Hintergrund“ der Tat. Der 29-Jährige könnte demnach von Claus-Brunner verfolgt und belästigt worden sein. Es soll eine Anzeige des jüngeren Mannes gegeben haben. Laut „Bild“-Zeitung soll Claus-Brunner mindestens einem weiteren Mann nachgestellt haben. Steltner zufolge war Claus-Brunner anders als von ihm selbst behauptet nicht unheilbar krank. Die Obduktion habe keine solchen Hinweise erbracht.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundestagswahl: Es liegt in Ihrer Hand

Jede Stimme zählt, wenn am Sonntag der 19. Bundestag gewählt wird. Er ist die Volksvertretung und damit das wichtigste Organ der Bundesrepublik. Wissenswertes und Unterhaltendes. weiter lesen